Lokale Kultur

Die deutsche Jazzszene maßgeblich beeinflusst

KIRCHHEIM Ab 20 Uhr gastiert am Samstag, 25. November, das bekannte "Engstfeld / Weiss-Quartett" im Kirchheimer club bastion.

Anzeige

Auf eine Beziehung besonderer Art können der Saxofonist Wolfgang Engstfeld und der Schlagzeuger Peter Weiss zurückblicken: Seit bald 40 Jahren spielen die beiden Düsseldorfer Musiker zusammen und haben die Entwicklung der deutschen Jazzszene entscheidend beeinflusst. Fast ebenso lange währt auch ihre Verbundenheit mit der Bastion. Ältere Besucher des Clubs erinnern sich noch an das ausdrucksvolle Spiel Wolfgang Engstfelds in der legendären Gruppe "Jazztrack" in den Siebzigerjahren, und in dieser Zeit bestach auch schon Peter Weiss mit seinem eleganten und geschmackvollen Spiel in Formationen um Ed Kröger.

Gemeinsam haben die Musiker etliche Male mit "Changes" und dem "Engstfeld / Weiss-Quartett" im Club begeistert. Auch nach so langer Zeit zeigt ihre musikalische Partnerschaft, seit sechs Jahren im Verbund mit dem Pianisten Hendrik Soll und dem Bassisten Christian Ramond, keine Abnutzungserscheinungen sie klingt frischer und vitaler denn je.

Die Fundamente ihres fast ausschließlich aus Eigenkompositionen bestehenden Programms bilden der energiereiche Hardbop, Einflüsse des Latinjazz und freiere rhythmische Strukturen, wie sie vor allem im modernen Jazz der 70er- und 80er-Jahre aufkamen. Dass sie aber nicht nur aus dem Erbe des Jazz schöpfen, bewiesen die vier Musiker mit ihrer jüngsten CD "Dichterliebe", die sich mit dem romantischen Komponisten Robert Schumann und seinem berühmten, auf Texten von Heinrich Heine basierenden Liederzyklus auseinandersetzt und bei der Kritik auf Anerkennung stieß.

cb