Lokale Kultur

Die "Stimme des Sax" spielt gegen Klischees an

KIRCHHEIM Am morgigen Donnerstag beginnt um 19.30 Uhr im Rahmen des Sommer-Open-Air-Festivals das Gastspieldebut des Tübinger Saxofon-Ensembles in Kirchheim. Mit Werken aus den verschiedensten Epochen der Musikgeschichte beschließt dieses außergewöhnliche und unterdessen weit über den süddeutschen Raum bekannte Ensemble seine diesjährige Sommerkonzertreihe, um einen Tag später seine Konzert-Tournée in das südliche Afrika anzutreten.

Anzeige

Auf dem Programm stehen unter anderem die Italienerin von Algier von G. Rossini, die Streicherserenade von E. Elgar, der Einzug der Königin von Saba von G. F. Händel sowie die Nussknacker-Suite von P. I. Tschaikowsky. Ein besonderes Highlight stellt das Concertino da Camera von J. Ibert dar, ein Solokonzert für Altsaxofon, in welchem der amerikanische Solist und Saxofon-Dozent Richmond Mays sein ganzes Können unter Beweis stellen wird.

1997 von ehemaligen Schülern der weltbekannten Saxofonistin Carina Raschèr gegründet, hat sich das Ensemble dem klassischen Saxofon verschrieben. Denn als solches wurde es 1848 von Adolphe Sax erbaut. Dennoch ist es in seiner Urform nur selten in Konzertsälen zu hören. Wer bei diesem Konzert nach jazzigen Klängen lauscht, wird enttäuscht werden. Die "Stimme des Sax", daher der Name "Sax-o-fon", räumt gründlich auf mit dem Klischee, das Saxofon wäre nur in verrauchten Jazzkneipen zu Hause. Den Musikern wurde attestiert, dass sie mit "orchestralem Glanz" Werke der Klassik erklingen lassen und dabei "in Sachen Klangfarbe und Volumen einem Sinfonieorchester ins nichts nachstehen". Die künstlerische Leitung des Ensembles hat im Januar 2005 der englische Ausnahmemusiker Harry D. Bath übernommen. Nach dessen Konzertdebüt mit dem Ensemble sprachen Kritiker von einem "Quantensprung in der musikalischen Ausdrucksstärke" und von "reizvollen Farbenspielen und einer plastischen Klangsinnlichkeit, die jeden Orchesterklang in den Schatten stellt".

Wer Saxofon einmal ganz anders hören möchte, kann sich Karten schon im Vorverkauf sichern. Zu erhalten sind sie in der Kulturring-Geschäftsstelle der Kirchheimer Volkshochschule im Spital, in der Max-Eyth-Straße 18. Telefonische Reservierungen, auch für andere Veranstaltungen, werden Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr unter der Nummer 01 60/4 01 46 46, per Fax unter der Nummer 0 70 21/97 30 60 oder per E-Mail unter der Adresse antje.erb@vhskirchheim.de entgegengenommen. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in die Kirchheimer Stadthalle verlegt.