Lokale Kultur

Die zwei Seiten eines Landes auf einen Blick

KIRCHHEIM Ab Donnerstag, 16. Februar, ist in den Räumen der Kirchheimer Volkshochschule im Spital, Max-Eyth-Straße 18, eine Ausstellung mit Fotos aus Nepal zu sehen. Die dort ausgestellten rund 100 Fotos zeigen die Schönheit des kleinen Königreiches im Himalaya und erzählen auch von den Menschen dort. Die Ausstellung wurde zusammengestellt von Mitgliedern des Fördervereins "Nepal-Schulprojekt Zukunft für Kinder". Dieser Förderverein wurde im Jahr 2000 von Astrid Vöhringer aus Ebersbach gegründet und hat mit seinen inzwischen rund 170 Mitgliedern aus der Umgebung und aus ganz Deutschland schon viel vor Ort bewirkt.Angefangen hatte alles mit einem Kindergarten für 26 Teppichknüpferkinder einer kleinen Teppichmanufaktur. Inzwischen kann der Verein auf zwei Kindergärten mit 80 Kindern, einen Kinderhort für Kleinstkinder mit 30 Kindern, auf eine Schule für 200 Landbevölkerungskinder und auf ein Heim für 20 Flüchtlingskinder aus der vergessenen Region Humla im Westen Nepals nahe der tibetischen Grenze blicken.

Anzeige

All dies wäre nicht möglich gewesen ohne die Hilfe vieler Menschen und durch Aktivitäten von Schulen und Vereinen, die alle dazu beigetragen haben, Kindern in Nepal eine Chance auf Bildung zu geben und sie dadurch in eine hoffentlich bessere Zukunft zu führen.

Aus Anlass des fünfjährigen Bestehens des Nepal-Schulprojekts und auch um die Schönheit und Vielfalt des Landes Nepal zu zeigen, haben Astrid Vöhringer und ihre Freunde rund 1 000 Fotos gesichtet und davon 100 Bilder ausgewählt, die zwar Amateuraufnahmen aber keinesfalls amateurhaft sind.

Gezeigt werden Landschaften, Lebensräume und Menschen aus Nepal, die die Betrachter in das Land im Himalaya entführen und neben der beeindruckenden Bergwelt, den grünen Terrassen auch die Mühsal der dort lebenden Menschen zeigen.

Das Nepal-Schulprojekt "Zukunft für Kinder" steht bei dieser Ausstellung nicht im Vordergrund. Dennoch ist eine Ecke dem Projekt gewidmet, um die Arbeit des Fördervereins zu dokumentieren. Für interessierte Besucher wie etwa Schulklassen, können wie schon in den vergangenen zwei Monaten im Ebersbacher Rathaus Führungen angeboten werden. Die Kirchheimer Volkshochschule wird auf Anfrage entsprechende Termine vereinbaren.

Die Fotoausstellung in der Kirchheimer Volkshochschule im Spital ist von Donnerstag, 16. Februar, bis zum Beginn der Sommerferien zu sehen. Weitere Infos über das Nepal-Schulprojekt können im Internet unter der Adresse www.nepal-Schulprojekt.info abgerufen werden.

pm