Kirchheim

Downstairs geht‘s in Kirchheim ab

Gastronomie Im Gewölbekeller im Alten Haus gibt‘s Cocktails bis fast zum Morgengrauen.

Michael Malina an seiner neuen Wirkungsstätte. Foto: Tomas Jones
Michael Malina an seiner neuen Wirkungsstätte. Foto: Tomas Jones

Kirchheim. In Kirchheim kann man schön essen, aber auch gut einen trinken gehen. Neu ist, dass zunehmend junge Leute aus nah und fern das Fachwerkstädtchen als Ausgehhochburg zu schätzen wissen. Neu ist aber auch die Cocktailbar „Downstairs“ im Alten Haus am Alleenring gegenüber dem Wachthaus.

Anzeige

Das Haus selbst ist als Schmuckstück bekannt und nicht zu übersehen. Jetzt ist unterirdisch wieder neues Leben eingezogen. Wer eine Reihe von Stufen abwärtssteigt, befindet sich im Gewölbekeller in der neuen „Downstairs Bar“. Dort bewirtet Michael Ma­lina seine Gäste unter anderem mit Cocktails aus frisch gepressten Säften und selbst gemachten Sirups. „Mir hat in Kirchheim eine Möglichkeit gefehlt, gute Cocktails zu trinken, besonders nach Mitternacht“, sagt der 38-Jährige, der unter der Teck kein Unbekannter ist. Zehn Jahr lang stand er hinterm Tresen im mittlerweile geschlossenen Hemingway‘s.

Malina hat sich danach zum Sommelier weitergebildet und arbeitet jetzt hauptberuflich als Einkäufer für eine Weinhandelsgesellschaft. Im „Downstairs“ mixt er Cocktails immer donnerstags, freitags und samstags ab 19 Uhr sowie vor Feiertagen. Gäste bewirtet er bis 3 Uhr morgens. Mitarbeiter aus umliegenden Restaurants, aber auch Stuttgart-Heimkehrer zählen zu seiner Stammkundschaft und greifen hier zum „Nightcap“, dem Schlummertrunk vor dem Schlafengehen. ist