Lokale Kultur

Drei Jazz- und Fusionmusiker geben sich die Ehre

KIRCHHEIM Es ist eine kleine Sensation, dass es dem club bastion gelungen ist, nach der Sommerpause das Programm mit drei Jazz- und Fusion-Musikern zu beginnen, die Musikgeschichte schreiben. Das Konzert des Marc Egan Trios beginnt am Freitag, 29. September, um 20.30 Uhr.

Anzeige

Marc Egan ist einer der Bassisten, die ohne Zweifel zu den ganz großen Ausnahmeerscheinungen in der Szene zählen. Als einer der ersten E-Bassisten im zeitgenössischen Jazz ist sein besonderer fretless bass sound auf vielen Jazz- und Pop-Alben zu hören. Er ist gefragt bei Sessions und ein geschätzter Sideman. 2004 tourte er weltweit mit Pat Martino und mit Bill Evans nahm er das Album "Soulgrass" auf, das 2005 für den "Grammy" nominiert wurde. Er spielte für so renommierte Musiker wie zum Beispiel Sting, John Mc Laughlin, Joan Osborne und David Sanborn. Als 1977 die Pat Metheny Group gegründet wurde, stand er am Bass und mit Danny Gottlieb stand einer der meistbeschäftigten Jazz-Drummer unserer Zeit am Schlagzeug.

Vor allem wegen seiner filigranen Beckenarbeit geschätzt, geht er beim Spielen sehr bewusst mit Tonfarben und Klängen um. Er ist der Original-Drummer der Pat Metheny Group und arbeitete auch mit Größen wie John Mc Laughlin, Al DiMeola, Bobby Mc Ferrin, Stan Getz, Jim Pepper, Randy Brecker, Larry Coryell, Mike Stern und Herbie Hancock.

John Abercrombie ist ein Gitarrist, der mit seinem Spiel den Jazz des 20. Jahrhunderts wesentlich mit beeinflusst hat. Er spielte auf Alben des legendären ECM Jazzlabels und musizierte mit Gato Barbieri, Bill Evans, Billy Cobham, Jan Garbarek und John Scofield. Mit Ralph Towner produzierte er das legendäre Album "Sargossa Sea". Im club bastion präsentieren die drei Ausnahmemusiker ihre neue CD "as we speak".

Karten für das Konzert gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei Juwelier Schairer beim Rathaus, Telefon 0 70 21 / 24 04.

cb