Junge Zeitung

„Ein ganz anderer Sound“

My little Rockstar Dream gewinnt Voting und spielt beim Rollschuhplatz-Open-Air

Am Wochenende steigt wieder das große Rollschuhplatz-Open-Air in Kirchheim. Mit dabei: My little Rockstar Dream. Mit nur zwei Stimmen Vorsprung konnte sich die junge Band im Online-Voting der Bastion durchsetzen. Nun dürfen die Jungs am Sonntag um 16 Uhr auf der großen Bühne des Rollschuhplatz-Open-Airs stehen.

Arbeiten an ihrem Traum: My little Rockstar Dream.Foto: privat
Arbeiten an ihrem Traum: My little Rockstar Dream.Foto: privat

Kirchheim. Sänger und Gitarrist Kilian (20), Schlagzeuger Frieder (22), Gitarrist Dani (17) und Bassist Toby (22) sind die vier Jungs, die davon träumen, Rockstars zu werden. Bis auf Dani wohnen mittlerweile alle aus beruflichen Gründen in Stuttgart. Umso größer ist die Freude, am Wochenende in Kirchheim auftreten zu können: „Wir haben echt Bock, endlich wieder in der Heimat zu spielen,“ schwärmt Frieder.

Anzeige

Beim Rollschuplatz-Open-Air erwartet die Fans der Rockgruppe eine echte Premiere: Zum ersten Mal wird My little Rockstar Dream als Trio auftreten. Grund: Gitarrist Dani ist auf Studienreise in Rom. „Wir müssen die zweiten Stimmen neu aufteilen, und ich werde an der Gitarre Parts von Dani übernehmen,“ erklärt Kilian und fügt hinzu: „Es gibt auf jeden Fall einen ganz anderen Sound“. Unter normalen Umständen würde die Band Konzerte absagen, bei denen ein Mitglied verhindert ist. Doch dieser Gig ist den Musikern besonders wichtig: „Unsere Fans haben uns auf die Bühne gevoted, wir wollen sie nicht enttäuschen.“ Zweite bei der Internet-Abstimmung wurde die Band Apetown. „Wir sind gut befreundet mit der Band und die haben sich für das Voting echt reingehängt und dann so knapp verloren. Ich fände es respektlos gegenüber den anderen, das Konzert abzusagen“, meint Frieder.

Die vier Freunde peilen 2013 ihr 100. Konzert an, momentan stehen sie bei etwa 80 Auftritten in sechs verschiedenen Ländern.

Vieles wird Routine, aber das Lampenfieber bleibt. „Gerade wenn wir im Ausland spielen und ich meine Ansagen auf Englisch machen muss, steigt die Nervosität vor dem Auftritt“, erzählt Kilian. Bei so viel Trubel bleibt wenig Zeit zum Durchatmen: „Alle Urlaubstage gehen für Konzerte drauf, ich war seit ein paar Jahren nicht mehr im Urlaub,“ klagt Frieder. Wer viel spielt, muss dafür aber seltener proben. Um am Sonntag auch zu dritt die Bühne zu rocken, trafen sich die Jungs dennoch unter der Woche in Holzmaden in einem leer stehenden Haus zum Üben. Wer hören will, wie My little Rockstar Dream diese Aufgabe meistert, sollte am Sonntag um 16 Uhr auf den Rollschuhplatz kommen. Die Band freut sich riesig, wieder bekannte Gesichter zu sehen.