Lokale Kultur

Ein Mädchen und die Nazidiktatur

KIRCHHEIM Um 10.45 Uhr präsentieren Mitglieder des "Musical Projects" am Donnerstag, 6. Dezember, in der Freien Waldorfschule Kirchheim in der Fabrikstraße 33/35 in Ötlingen des Stück: "Ab heute heißt du Sara". Die Aufführung des Musiktheaters von Volker Ludwig und Detlef Michel unter der Regie von Fabian Piwonka wird am Freitag 19.30 Uhr wiederholt.

Anzeige

Inge wächst in einem sozialdemokratischen Haus auf, in dem Religion keine Bedeutung hat. 1933 eröffnet die Mutter der Zehnjährigen, dass sie Jüdin ist. Nur langsam begreift Inge, was das bedeutet. Die Deutschkrons sind fest davon überzeugt, dass der "braune Spuk" bald vorübergeht und ertragen die demütigenden Gesetze der Nazidiktatur mit stoischer Ruhe. Dies ändert sich mit dem 9. November 1938: Inge und ihre Mutter bleiben in Berlin und sind wie alle Juden der Ächtung und Verfolgung durch die Nazis ausgeliefert, während der Vater nach England flüchten muss, um sein Leben zu retten. Mit dem Beginn der Deportationen 1941 sehen sich auch Inge und ihre Mutter gezwungen, unterzutauchen.

Das Stück nach dem autobiografischen Bericht "Ich trug den gelben Stern" von Inge Deutschkron erzählt von der Angst der Verfolgten, von den Menschen, die Inge und ihrer Mutter geholfen haben, von einer verlorenen Kindheit, und nicht zuletzt vom kämpferischen Mut eines jungen Mädchens, das nicht aufgibt.

Kartenreservierungen für das Musiktheater werden unter verwaltung@waldorfschule-kirchheim.de beziehungsweise von 9 bis 13 Uhr unter 0 70 21 / 5 04 70 entgegengenommen.

pm