Newsticker

Einbrecherquartett ermittelt

Kreis Esslingen. Die Polizei konnte vier Männer zwischen 19 und 26 Jahren ermitteln, denen vorgeworfen wird, zwischen November 2012 und Ende März 2013 zahlreiche Einbrüche in Schulen, Kindergärten und anderen Institutionen im Kreis Esslingen begangen zu haben. Auf die Spur der Tatverdächtigen kamen die Ermittler nach einem Einbruch in die Freie Waldorfschule in Kirchheim am 23. März. Dort konnten die Beamten einen 19 und einen 26 Jahre alten Mann festnehmen.

Anzeige

DNA und Fingerabdrücke wurden mit den Dateibeständen verglichen. Dabei stellte sich zunächst heraus, dass der 19-Jährige mit einem 20 Jahre alten Komplizen auch für einen Einbruch beim TÜV in Nürtingen verantwortlich ist. Dort hatten die Männer DNA-Spuren hinterlassen, die von Polizisten gesichert worden waren.

Nachdem in den vergangenen Monaten einige Einbrüche mit gleicher Vorgehensweise in Nürtingen und Kirchheim begangen worden waren, schlossen sich die Kirchheimer, die Nürtinger und die Esslinger Polizei zusammen. Auch bei den weiteren Einbrüchen hinterließen die Täter DNA-, Schuh- oder Fingerspuren.

Bei Durchsuchungen fanden die Ermittler in der Wohnung des 19-Jährigen einen Laptop und einen Flachbildschirm. Die Gegenstände stammen aus einem Einbruch in eine Kirchheimer Schule. Das Quartett wird verdächtigt, in wechselseitiger Besetzung in Kirchheim, Nürtingen, Wendlingen, Denkendorf und Esslingen 15 Einbrüche begangen zu haben. Die Männer gaben die ihnen vorgeworfenen Taten größtenteils zu.lp