Kirchheim

Eininger vor der Wiederwahl

Es ist eine Wahl, deren Ausgang bereits feststeht: Der Esslinger Kreistag wählt heute den Landrat. Einziger Bewerber ist Amtsinhaber Heinz Eininger.

Esslingen. Vier Tage vor seinem 60. Geburtstag könnten die Mitglieder des Esslinger Kreistags ihrem Verwaltungschef ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk überreichen. Nicht die Wiederwahl an sich ist das eigentliche Thema, wenn Heinz Eininger nach 16 Jahren heute zum dritten Mal die Vertrauensfrage stellt. Allein das Abstimmungsergebnis könnte dem ehemaligen Finanzbürgermeister Kirchheims die Party noch verderben.

Ein Votum als Denkzettel hat Eininger indes kaum zu befürchten. Der Amtsinhaber sitzt fest im Sattel, hat sich bei der Konsolidierung der Finanzen und der Neuordnung der Kliniklandschaft im Landkreis einen Ruf als ebenso besonnener wie harter Verhandlungsführer erworben. Er gilt als guter Vermittler und umsichtiger Krisenmanager, wie zuletzt, als es galt, in Rekordzeit Notunterkünfte und ein Versorgungskonzept für Flüchtlinge im Kreisgebiet zu schaffen. Obwohl ein Mann mit CDU-Parteibuch, genießt der geborene Großbettlinger, der in Kirchheim lebt, ausreichend Rückhalt in allen Fraktionen im Kreisparlament. CDU und Freie Wähler als die beiden stärksten Gruppierungen hatten sich schon früh auf Eininger als den Mann für die kommenden acht Jahre festgelegt. Die Wahl des Landrats ist letzter Tagesordnungspunkt in der heutigen Kreistagssitzung im Großen Saal des Landratsamts. Sie beginnt um 16 Uhr.

Anzeige