Lokale Kultur

"Ende der Nacht"

KIRCHHEIM Manfred Maurenbrecher, Träger des "Deutschen Kleinkunstpreises", des "Deutschen Kabarett-Preises" und des "Preises der SWR-Liederbestenliste", hat ein neues Album veröffentlicht und präsentiert am Samstag, 6. Mai, um 21 Uhr in der Bastion sein gleichnamiges Live-Programm "Ende der Nacht". Nicht bekannt aus Sendungen von RTL, Sat1 oder Pro7, wird er auch nur selten im Radio gespielt. Aus gutem Grund, denn er ist das personifizierte Antiprogramm oder "Gegengift" dazu.

Anzeige

Mit seinen Werken verhält es sich wie mit besonderen Genüssen: Man bekommt sie nicht auf dem Jahrmarkt. Wer sie entdeckt sei es dank einer CD oder mit dem Konzertbesuch wird belohnt: Seine Lieder und Texte gehören zum Besten, was Liedersänger und Songwriter hierzulande anbieten. Sie sind unprätentiös und anmutig, sinnlich und klug, mal garstig oder melancholisch, mal heiter und schwerelos. Kurzum, sie sind wahrhaftig und schön.

Seine Worte und Melodien sollen verzaubern oder wachrütteln, an Herz und Nieren gehen und möglichst das Publikum glücklich machen auch über die Zeit des Zuhörens hinaus. "Es ist nicht unliterarisch, was ich mache", stellt Manfred Maurenbrecher über seine Arbeit fest, "aber ich mag den Dünkel der akademischen Welt nicht. Es ist nicht elitär, aber ich misstraue der Gewinnsucht der Popmusiker." Manfred Maurenbrecher will sich mit seiner Arbeit immer wieder selbst überraschen. Wenn ihm das gelingt, so lautet seine Erfahrung, kann er auch sein Publilkum begeistern.

Manfred Maurenbrecher fühlt sich verwandt mit Bühnen-Dichtern und Sängern wie beispielsweise Francois Villon, Bertolt Brecht, Lucio Dalla, Frank Wedekind, Georges Brassens, Bob Dylan oder Leonard Cohen.

Karten für "Ende der Nacht" im club bastion gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei Juwelier Schairer, Telefon 0 70 21/24 04.

cb