Kirchheim

Eng verbunden seit 50 Jahren

Partnerschaft Vor einem halben Jahrhundert wurde die Städtepartnerschaft zwischen dem französischen ­Rambouillet und dem schwäbischen Kirchheim besiegelt. Das wurde nun in Frankreich gefeiert.

Rambouillets Bürgermeister Marc Robert und die städtische Delegation mit Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker, Bürgermeis
Rambouillets Bürgermeister Marc Robert und die städtische Delegation mit Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker, Bürgermeister Günter Riemer sowie Mitgliedern des Kirchheimer Gemeinderates. Foto: pr

Seit 50 Jahren pflegt die Stadt Kirchheim ihre Partnerschaft mit dem französischen Rambouillet. Neben einem Projektchor, dem Bürgerbus und einer Delegation der Freiwilligen Feuerwehr reiste über das Himmelfahrtswochenende auch eine städtische Delegation nach Frankreich.

„Wir gestalten die Städtepartnerschaft nicht von oben herab, sondern sie lebt auf der Basis vieler persönlicher Bekanntschaften. Seien es die Feuerwehren, die Chöre oder die regelmäßigen Schüleraustausche. An einem Wochenende wie diesem wird die enge Verbundenheit besonders deutlich“, teilte Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker anlässlich der Reise nach Rambouillet mit. Für die Zukunft der Partnerschaft seien insbesondere Begegnungen der Jugend wichtig. Aus diesem Grund verzichtete die Stadt auf symbolische Geschenke. Stattdessen erhielten die französischen Partnerschulen des Ludwig-Uhland-Gymnasiums sowie des Schlossgymnasiums einen Zuschuss von jeweils 500 Euro. Mit dem Geld soll das Erlernen der deutschen Sprache sowie die Vermittlung des europäischen Gedankens forciert werden.

„Bei den Jugendlichen ist unser Geld gut investiert“, ist sich die Oberbürgermeisterin sicher. Am Samstagabend durfte die städtische Delegation in der Veranstaltungshalle La Lanterne live erleben, was gemeinsam gelingen kann. Musiker aus Kirchheim und Rambouillet gaben unter der Leitung von Stéphane Ung gemeinsam ein eindrucksvolles Konzert.

Anlässlich des Jubiläums blickte Angelika Matt-Heidecker in ihrer Festrede auf die Entstehung der Partnerschaft zurück: „Im Juli 1964 hat der Kirchheimer Gemeinderat - überzeugt vom europäischen Gedanken - die Verwaltung beauftragt, eine französische Stadt ausfindig zu machen, die zur Aufnahme einer Beziehung mit Kirchheim bereit sei.“ In einer Aktennotiz des damaligen Oberbürgermeisters Franz Kröning vom 8. März 1966 heißt es: „Ende des vorigen Jahres ergab sich durch den Einsatz des bekannten Hamburger Zeitungsverlegers Axel Springer eine neue Möglichkeit. Herr Springer hatte der Vizepräsidentin der französischen Nationalversammlung und Bürgermeisterin von Rambouillet, Madame Jacqueline Thome-Patenôtre, auf deren Fragen nach einer deutschen Partnerstadt für Rambouillet Kirchheim unter Teck empfohlen.“

Mit dem Ziel, zu einem vereinigten Europa beizutragen, wurde am 20. Mai 1967 in Rambouillet die Partnerschaft zwischen den Städten Rambouillet und Kirchheim geschlossen und ein Jahr später, am 25. Mai 1968, in Kirchheim bekräftigt.

Ein Wiedersehen ist damit bereits sicher - zur Bekräftigung der Partnerschaft werden die Franzosen am Wochenende vom 10. bis zum 13. Mai 2018 in der Teckstadt zu Gast sein. pm

Wer sich am Jubiläumswochenende in Kirchheim beteiligen möchte, kann sich ab sofort melden unter der Telefonnummer 0 70 21/50 22 80 oder per E-Mail an j.fiegenbaum@kirchheim-teck.de

Musiker aus Rambouillet und Kirchheim geben ein gemeinsames Konzert unter der Leitung von Stéphane Ung (rechts).Fotos: pr
Musiker aus Rambouillet und Kirchheim geben ein gemeinsames Konzert unter der Leitung von Stéphane Ung (rechts).Foto: pr
Anzeige