Lokale Kultur

Englisches Mit-mach-Theater mit den "Muffins"

KIRCHHEIM Zehn Geister und eine Hexe verzauberten in der Auftaktveranstaltung der vierten Kirch-

Anzeige

CHRISTIANE BRENNER

heimer Kinder- und Jugendtheater-Wochen gestern Morgen im Vortragssaal der Stadtbücherei rund 60 Grundschüler.

Mhorag Heger aus Schottland, Susann Renz aus Deutschland und die Engländerin Susan Browning lassen in einem nostalgischen Puppentheater das klassische "Kasperle-Theater" wieder auferstehen. Das Besondere daran ist, dass es sich um eine englische Aufführung handelt, bei der die Kinder zum Mitmachen aufgerufen werden. Anfangs etwas schüchtern zählen sie mit zunehmender Begeisterung mit, wie viele der ängstlichen Geister von der bösen Hexe aus ihrem Haus verscheucht werden. Den Part der Puppenspieler übernehmen dabei Mhorag Heger und Susann Renz, die herrlich gruseliges Hexenlachen und volltönende Geisterstimmen imitieren. "Wir sind alle freiberufliche Englischlehrerinnen und wissen deshalb, was wir den Kindern zeigen können. Zum Beispiel sind viele Wiederholungen wichtig", sagt Susan Browning, die das Stück als Moderatorin begleitet.

Die Begeisterung ist den Kindern anzumerken. Sie fiebern mit den furchtsamen Geistern beim Kampf gegen die Hexe mit, versuchen sogar, die Geister zu ermutigen mit "Erschreck Dich nicht"-Rufen. Doch erst der zehnte Geist, den sie wie die anderen mit dem Satz: "The witch is behind you!" warnen, erweist sich als mutig. Er holt seine neun Freunde zurück, und zusammen schaffen sie es zur Zufriedenheit des jungen Publikums , die Hexe nun ihrerseits zu vertreiben und ihr altes Haus zurückzuerobern. Nach dem Theaterstück halten die drei Akteurinnen noch eine besondere Überraschung bereit: Als Auflockerung nach dem Stillsitzen wird jetzt ein großer Kreis gebildet, und alle dürfen sich beim "Hokey Pokey"- Lied austoben.

Didaktische Elemente sind bei dieser Veranstaltung geschickt und unterhaltsam eingeflochten, denn im Anschluss an das gemeinsame "Hokey Pokey" können die Grundschüler bei einem kurzen Quiz noch einmal zeigen, dass sie die zuvor beim Theaterstück gehörten englischen Wörter schon perfekt beherrschen. Schließlich singen alle miteinander noch ein "Hexen-Frere-Jacques", das passend zum Thema umgedichtet wurde. Als kleine Hilfe gibt's dabei "Spickzettel" mit dem Text, die Susann Renz für alle sichtbar hochhält.

Die "Muffins" haben drei Stücke im Repertoire; ein viertes ist gerade in Bearbeitung. "Wir machen das nur nebenberuflich", sagt Susan Browning, und Mhorag Heger schätzt: "Wir brauchen ein halbes Jahr, bis wir ein Stück fertig haben; angefangen von der Idee bis zur Umsetzung." Die Mühe lohnt sich die "Nine timid ghosts + 1" sind eine gelungene Mischung aus Spiel und Spaß, die Englisch ganz unauffällig zur Hauptattraktion macht.