Lokale Kultur

Feierliches mit sportivem Zug

Der Neidlinger Frauenchor veröffentlicht „anima musica in concert“

Kirchheim. Nach „Sing Songs of Joy“ liegt nun, rechtzeitig vor Weihnachten, mit „anima musica in concert“ die zweite CD-Veröffentlichung des

Anzeige

Florian Stegmaier

renommierten Neidlinger Frauenchores vor. Livemitschnitte geistlicher und weihnachtlicher Chormusik, subjektiv empfundene Höhepunkte aus Konzerten der letzten Jahre, wurden auf dem gut einstün­digen Tonträger zusammengetragen.

Allein schon die verdienstvolle Aufnahme des d-Moll-Misereres von Johann Adolf Hasse (1699 – 1783) lohnt die Anschaffung der CD. Dass der seinerzeit hochberühmte Komponist auch auf die Wiener Klassik stilprägend wirkte, macht schon der Eingang des Werkes klar, der die dunkle Würde eines Mozartschen „Lacrymosa“ vorweg zu nehmen scheint.

Die teils forsch gewählten Tempi („Ecce enim“) sind der Live-Situation geschuldet und bewahren als wohltuend sportiver Zug die erhabene Feierlichkeit der Musik davor, in tödliches Phlegma oder emotionalen Kitsch abzugleiten.

Für eine hochenergetische Durchspannung hat Seelen-Italiener Hasse ohnehin zur Genüge gesorgt. Weit gespannte Formverläufe, in denen Genregrenzen geistlichen und weltlichen Repertoires kunstvoll verwischt werden, ergehen sich nicht nur lyrisch kantabel, begegnen meist in dramatisch aufgeladener Stimmung. Kein Wunder, dass auch dem bravourösen Koloratursopran (Haeyoung Shin) so einiges an Virtuosität abverlangt wird. Die Königin der Nacht lässt grüßen.

Neben weiteren klassischen Stücken (Michael Haydn „anima nostra“, Mozart „Ave verum corpus“) und traditionellem Liedgut in modernem Gewand („Maria durch ein‘ Dornwald ging“, „Es ist für uns eine Zeit angekommen“) unternimmt Chorleiter Christian Vogt mit seinen Sängerinnen auch Ausflüge in populärere Gefilde.

Sicherlich werden Titel wie „Candle in your heart“, „Christmas, Christmas, Christmas“ oder „Joyful we adore Thee“ – letzteres ein freier amerikanischer Rekurs auf Schiller und Beethoven – ihre begeisterten Hörer finden, zumal es sich um ansprechende Tondokumente spezieller Konzertatmosphären handelt. Einmal mehr kommt die souveräne Bandbreite des Chores zum tragen.

Bei konsequentem Durchhören der CD mag besagte Stilvielfalt zwar an individuellen Geschmacksgrenzen rühren, der Technik sei Dank kann sich aber jeder Freund anspruchsvoller Chormusik auch über die Festtage hinaus seine eigenen Rosinen herauspicken. Fündig wird man allemal. . .

Die mit Motiven von Gerd Weidenhausen als edles Digi-Pack aufgemachte CD „anima musica in concert“ kann für 12 Euro bei Martina Saida unter der Telefonnummer 0 70 23/41 48 erworben werden. Bestellungen sind auch über die Internetseite www.anima-musica.de möglich.