Lokale Kultur

Gelungener Jubiläumsabschluss

KIRCHHEIM Zum Abschluss seines Jubiläumsjahres ließ sich der Gesangverein Eintracht Jesingen etwas Besonderes einfallen. Gemeinsam mit dem Musikverein wurde ein Kirchenkonzert dem Publikum geboten. Mit Freude begrüßte Pfarrer Conz die vielen Besucher zu diesem Konzertabend im Gotteshaus und der Vorsitzende, Hans Frasch, schloss sich diesen Worten an.

Anzeige

Das Stück "Jesus bleibet meine Freude" von Johann Sebastian Bach, gemeinsam von Gesang und Musik vorgetragen, eröffnete den Konzertreigen. Aus der Deutschen Messe sang der gemischte Chor von Michael Haydn, dem jüngeren Bruder von Joseph Haydn, das "Kyrie" und "Gloria". Mit "Tebje pajom" folgte ein altrussisches Kirchenlied, bei dem man die russische Mentalität heraushören konnte. Das "Traumland der Fantasie" von M. Bühler rundete diesen Block ab.

Mit den Liedern "Heilig, heilig" von Franz Schubert, "Herr, deine Güte reicht soweit" von Eduard August Grell sowie der "Motette" von Hans Georg Nägeli führte der Männerchor das Programm weiter und setzte mit "Wenn ich ein Glöcklein wär" einen einfühlsamen Schlusspunkt seiner Vorträge. Der Musikverein präsentierte die Werke "An Irish Ayre for Winds" von Barker, mit "Choral and Rockout" von Huggens musikalische Gegensätze und in dem Stück "Bye Bye Spiritual" waren die Trompetensoli des jungen Musikers Michael Maier wirklich ein Ohrenschmaus.

Mit "Du meine Seele singe", dem gemeinsamen Abschlussstück, von Chor und Musikverein vorgetragen, schloss sich der konzertante Reigen an diesem Abend. Mit dem Kirchenlied "Danke für diesen guten Abend" gemeinsam mit Musik, dem Chor und den Konzertbesuchern gesungen, klang der gelungene Abend aus.

Die musikalische Leitung des Konzertes in der Jesinger Kirche lag in den Händen von Christian Vogt (Gesang) und Uli Allgaier (Musik). Der kräftige Applaus des Publikums signalisierte die gewünschte Zugabe und war gleichzeitig eine positive Bestätigung und Belohnung für die Choristen und Musiker sowie deren Dirigenten.

pm