Kirchheim

Haus mit Aussicht verführt zum Malen

Ausstellung Anlässlich seines 80. Geburtstags zeigt der Kirchheimer Uli Schurr viele eigene Bilder in seinem Haus an der Plochinger Steige. Die Motive findet er direkt vor der Haustür und in seiner Heimatstadt. Von Iris Häfner

Uli Schurr vor zwei seiner Bilder, die den Bürgersee und den Hohenneuffen zeigen.  Foto: Daniel Schurr
Uli Schurr vor zwei seiner Bilder, die den Bürgersee und den Hohenneuffen zeigen. Foto: Daniel Schurr

Diese Aussicht verleitet - erst recht, wenn man über das entsprechende Talent verfügt. Ein Blick aus dem Fenster genügt, und Uli Schurr kann sich an die Staffelei setzen und seinem Schaffensdrang freien Lauf lassen. Kirchheim liegt ihm zu Füßen, die Teck samt Albtrauf malerisch im Hintergrund. Es ist ein beliebtes Motiv des 80-Jährigen, gerne mit dem eigenwillig gewachsenen Apfelbaum im Garten. Der bietet dank der Jahreszeiten immer wieder unterschiedliche Farbenspiele. Auch die Wolken, die den Teckberg zu jagen scheinen, werden von ihm gerne auf die Leinwand gebannt.

Anzeige

Uli Schurr war über 50 Jahre Dekorateur, lange Zeit auch bei der Firma Steingass. Die Schaufenster zierten nicht nur Modepuppen, sondern auch themenbezogene Kulissen, allesamt von ihm entworfen. „Wir haben viele Blickfänge gehabt in der künstlerischen Fensterdekoration“, erinnert er sich gerne zurück.

Schon 1965 war er an einer Ausstellung des Kulturrings im Kornhaussaal beteiligt, dann gab es jedoch eine lange „Bilderpause“. Mit dem Malen wieder begonnen hat er 2012. Seit dieser Zeit sieht man ihn an vielen Ecken in seiner Heimatstadt Kirchheim an der Staffelei sitzen. Manchmal sitzt der Pflanzenfreund auch vor seinem Haus in der Plochinger Steige und bannt seine Blumenpracht auf die Leinwand. „In den letzten Jahren entstanden Innenstadtbilder. Hervorzuheben sind dabei besonders Pastellbilder an Lauter, Lindach und Weppach“, sagt Uli Schurr. Dazu kommen Mal-Tage am Bürgersee, dem Reußenstein und dem Hohenneuffen. Im Urlaub sind selbstverständlich sämtliche Utensilien dabei. Meersburger Motive sind beispielsweise auch unter seinen Bildern zu finden - es sind Pastellbilder und Kohlezeichnungen.

Sitzt er im öffentlichen Raum, kommt es immer wieder zu Begegnungen mit den Passanten und Bewohnern der auserwählten Motive. Die zeigen sich manchmal irritiert beim Anblick des Mal-Tisches und fragen schon mal nach, ob er das überhaupt dürfe. „Es gibt aber auch nette Begegnungen. Am Bürgersee sagte ein Spaziergänger: Schreiben Sie Monet drunter. Ich freute mich über dieses Kunstinteresse“, sagt Uli Schurr.

 

Info Zum 80. Geburtstag hat er in seinem Haus in der Plochinger Steige 31 in Kirchheim viele seiner Bilder ausgestellt. Öffentlich zu sehen sind sie am kommenden Wochenende, 8. und 9. Dezember, jeweils von 13 bis 16 Uhr.