Newsticker

Hubschrauber findet Wanderin

Lenningen. Dank moderner Technik konnte eine verletzte Wanderin in der Nähe der Burg Teck schnell gerettet werden.

Anzeige

Am Mittwoch um 17.57 Uhr, ging beim Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Esslingen der Notruf einer 45-jährigen Frau ein, in dem sie mitteilte, dass ihre 49-jährige Freundin beim Wandern gestürzt und jetzt schwer verletzt sei. Die Frau konnte über ihr Handy die Geokoordinaten ihres Standortes ermitteln und mitteilen, dass sie sich auf einem Wanderweg zwischen Lenningen und der Burg Teck befinden.

Sofort nach dem Notruf wurden Rettungskräfte des DRK und der Bergwacht Lenningen und ein Polizeihubschrauber alarmiert. Die Besatzung des Polizeihubschraubers konnte die beiden Frauen um 18.19 Uhr beim Wanderweg zwischen Sattelbogen und der Diepoldsburg lokalisieren und die Rettungskräfte zur Unglücksstelle lotsen.

Die 49-jährige Frau aus dem Kreis Göppingen war über einen Stein gestolpert und zog sich beim Sturz einen Knöchelbruch zu. Sie wurde nach einer notärztlichen Versorgung an der Unglückstelle in eine Klinik eingeliefert.

An der Rettungsaktion waren das DRK mit einem Notarzt und drei Sanitätern, die Bergwacht Lenningen mit elf Einsatzkräften, ein Polizeihubschrauber und mehrere Streifenwagen beteiligt. lp