Infoartikel

Illertissen ade, scheiden tut (Kellerkindern) nicht weh

Der Abstiegskampf in der Fußball-Landesliga entschärft sich: Mussten bisher vier Vereine um den Verbleib in der siebthöchsten Spielklasse bangen, reduziert sich diese Zahl aller Voraussicht nach auf drei. Hintergrund ist der Verbandswechsel des FV Illertissen, der ab der kommenden Saison in Bayern auf Punktejagd gehen wird. „Die spielen die Runde ganz normal zu Ende, werden dann aber auf Platz 17  als erster Absteiger geführt“, erklärt Staffelleiter Karl-Heinz Deutelmoser. Obwohl dadurch eigentlich nur noch der 16.  und der 15. absteigen müssten, können die Kellerkinder noch lange nicht aufatmen. Sollte nämlich aus der Verbandsliga ein Club in die Landesliga, Staffel 2, absteigen, muss dort auch der Tabellenvierzehnte weichen – just danach sieht‘s mit dem TSV Essingen als abgeschlagenem Verbandsligavorletzten eindeutig aus. Stand der (Abstiegs-)Dinge vor Beginn der Restrückrunde der Landesliga: Platz 13 berechtigt zur Relegation, Platz zwölf bedeutet die sichere Rettung.pet

Anzeige