Lokale Kultur

Kleine Big Band bringt frischen Wind in den Jazz

KIRCHHEIM Am Samstag, 3. Februar, gastiert um 20.30 Uhr das "Christian Krischkowsky Quintet" im Kirchheimer club bastion. Die fünf hochkarätigen Musiker Andrej Lobanov (Trompete / Flügelhorn), Florian Riedl (Saxofon), Marc Schmolling (Klavier), Chris Lachotta (Kontrabass) und Christian Krischkowsky (Schlagzeug) begeben sich auf eine gemeinsame musikalische Reise durch die Gefühlswelt des Schlagzeugers Krischkowsky, der für einen Drummer nicht gerade die Regel alle Stücke der Band selbst komponiert hat.

Anzeige

Die sehr emotionalen, modernen Jazz-Kompositionen verheimlichen nicht die Wurzeln Christian Krischkowskys im Pop/Rock-Genre und grooven oft mächtig. Alles fließt in diesen Arrangements, die die Quintettbesetzung gewissermaßen als "Big Band en miniature" begreifen. Durchweht wird das alles von einem modernen Geist, der an Kenny Wheeler oder Maria Schneider denken lässt.

Das Quintett driftet aber auch durchaus mal kurz in avantgardistische Gefilde und gibt den einzelnen Musikern Zeit, ihren persönlichen Ausdruck zu entfalten. Seit der Veröffentlichung des Debüts "TS Bremen" die von einer Jazzzeitschrift als "kleiner evolutionärer Schub für den Jazz in Deutschland" gefeiert wurde in der vielversprechenden Reihe "Jazzthing Next Generation" im Sommer 2005, begeisterte das Quintett bei zahlreichen Konzerten in Clubs und auf Festivals das Publikum, wie zum Beispiel im März vergangenen Jahres bei den internationalen Jazzwochen in Burghausen. Karten für das Konzert mit dem "Christian Krischkowsky Quintet" gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei Juwelier Schairer, Telefon 0 70 21 / 24 04.

cb