Lokale Kultur

Künstlerische Ausdrucksobjekte nun auch in Kirchheim

KIRCHHEIM Kunst, das ist für Michael Klebs der wichtigste Knotenpunkt aller biologischen und sozialen Prozesse der Persönlichkeit in der Gesellschaft. Für den 55-jährigen Künstler, dessen Werke seit gestern in der Kirchheimer Volksbank ausgestellt sind, ist sie ein Verfahren, den

Anzeige

DANIELA HAUSSMANN

Menschen in den kritischsten und schwierigsten Minuten seines Lebens mit der Welt ins Gleichgewicht zu setzen. In einer Vernissage am gestrigen Sonntag stellte er einige seiner Werke vor, die bis einschließlich Mittwoch, 29. März, neben Zyklen von Salvatore Dali zu sehen sind.

Nicht zufällig geraten Michael Klebs Materialien wie Beton, Asche, Edelmetall oder gar Glas zur Kunst. Alles hat bei ihm seine Bedeutung und seinen unvergänglichen Sinn, wie er selbst erklärt. Ängste und Unsicherheiten, Ursachen der sozialen Ungewissheiten, politischer Entwicklungen oder der Globalisierung, verarbeitet der Bilderhauer und Designer in jedem seiner Exponate. "Glas ist ein harter, aber zugleich auch zerbrechlicher und vor allem transparenter Stoff", erklärt der Mann mit Hut vor seiner Arbeit mit dem Titel "Gefangene Träume. Auf der Suche nach den Engelsflügeln".

"Kleine Figuren und ein Lebenszweig aus Edelmetall zeigen, dass der Mensch, dass sein Leben, etwas wert ist." Zentrale Themen, die den Nerv der Zeit treffen und dem Ausdruck verleihen, was viele in der Gesellschaft bewegt. Seine Werke sind offen für jede Interpretation, wie er sagt. Jeder kann seine Erfahrungen einbringen und sich damit selbst in Michael Klebs Kunst wiederfinden.

Ob Blätter im Wind aus einer hellen Wolke fallen und ihre Farbe über Grün zu Braun verändern, das Zentrum jeder Aussage bildet der Mensch. Beeinflusst ist Michael Klebs Schaffen durch die historischen Konfrontationen in seiner Heimat Berlin. Mauerbau und Mauerfall hat der Künstler selbst erlebt. "Und auch jemand der nicht selbst dabei gewesen ist, der aber um die Geschichte weiß", sagt der 55-Jährige, "kann meine Arbeiten verstehen, indem er damit in Verbindung bringt, was er weiß und was er in dieser Zeit an Erfahrungen gemacht hat."

Michael Klebs hat unter Kunstbeflissenen ein internationales Renommee. Ausstellungen in Argentinien und den USA sind nur zwei Beispiele für die Länder, in die er seine Werke vertreibt. Reiseeindrücke finden neben politischen Themen raffiniert wie subtil Eingang in seine kreative Arbeit und das "ohne großes Brimborium" " in konzentrierter Form, wie Galeristin Brigitte Kuder-Bross weiß.

Neben diesen eher zurückhaltenden Tönen der Kunst, eröffnet sich im Rahmen der Volksbank-Ausstellung das Schaffen von Salvatore Dali in sieben Zyklen. "Schon zu Lebzeiten war er ein Mythos, an dessen Aufrechterhaltung er selbst eifrig mitwirkte", berichtet Kunsthistorikerin Isabelle Mereb. "Seine Auftritte sind Legion. Nichts war ihm unerträglicher als die Nichtbeachtung durch seine Mitmenschen."

Das Oeuvre dieses Genies war überwältigend. Ölgemälde, Skulpturen, Druckgrafiken aller Art, Entwurfsarbeiten für Theater und Modebranche, Fotos, Manifeste, cineastische Streifen, Buchillustrationen und vieles mehr addieren sich bei ihm zur Superlative, die in seinen Werken ihren Ausdruck findet. Fortan können sich Besucher von Dalis Tag-Traumbildern und seiner konkreten Verkörperlichung wahnhafter Vorstellungen zwischen seiner Darstellung des menschlichen Innenlebens von einem Exponat zum anderen bewegen.

Visionäre Landschaften mit deformierten Menschen, Tieren und bizarren Gegenständen sind Ausdrucksmittel für die Erscheinungen seiner Zeit und darüber hinaus. "Wer sich mit Salvatore Dali befasst, wird zum faszinierten Zeugen eines unglaublich intensiven und arbeitsreichen Lebens", erklärt Isabelle Mereb. "Ob Dali nur Malereien und andere künstlerische Ausdrucksobjekte hinterlassen hat, die Einblick in sein Unterbewusstsein bieten oder ein Spiegel unserer eigenen Seele sind, muss jeder Besucher für sich selbst beantworten."