Lokale Kultur

"Kunst in der Region"

NÜRTINGEN Zeitgleich mit den "Nürtinger Kunsttagen" präsentiert das Kulturamt der Stadt Nürtingen die Ausstellung "Kunst in der Region". Die Vernissage beginnt am Sonntag, 23. Oktober, um 11 Uhr im Dachgeschoss der Nürtinger Kreuzkirche.

Anzeige

Das Konzept "Kunst in der Region" wird abwechselnd von den Städten Wendlingen, Kirchheim und Nürtingen umgesetzt. Ziel der Gruppenausstellung ist es, einen Überblick über das kreative Arbeiten der in der Region lebenden Künstler zu vermitteln.

Eine Jury, die sich aus Vertretern aller drei Städte zusammensetzt, hat in diesem Jahr drei Künstler ausgewählt. Susanne Schumacher, Bertl Zagst und Hans Zoller werden speziell für die Kreuzkirche angefertigte Installationen gekonnt in Szene setzen.

Die Aufgabenstellung lautete, raumbezogene Arbeiten anzufertigen. Die Besucher dürfen gespannt sein, wie die drei Künstler mit der vorgegebenen Raumsituation umgehen. Susanne Schumacher, mit Lehrauftrag an der Freien Kunstakademie Nürtingen, zeigt Gefäße aus Keramik. Diese stellen sowohl religiöse als auch lokale Bezüge her.

Bertl Zagst experimentiert mit seinen Objekten zum Thema Luftdruck. Gummikörper, geschnürt, gestopft aufgepumpt und drall, voll Energie schweben zwischen dem Dachgebälk und spiegeln die ihnen innewohnenden Kräfte wider.

Die Arbeiten von Hans Zoller wollen zum einen Ruhe und Weite in die Nürtinger Kreuzkirche bringen und die bestehende Enge des Raumes auflösen, während seine zweite Installation in der Materialwahl einen Bezug zur Historie der Kreuzkirche herstellt. In Form einer Kornschütte schafft Hans Zoller eine in sich ruhende, meditative Skulptur.

Bürgermeister Rolf Siebert eröffnet die Ausstellung am kommenden Sonntag, die Einführung hält Michael Gompf. Die Ausstellung ist außer an Allerheiligen, 1. November bis einschließlich Sonntag, 13. November, täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

pm