Lokale Kultur

Liedermacher der "alten Garde"

KIRCHHEIM Seit Bestehen des clubs bastion haben deutsche Liedermacher den berühmten Kirchheimer Gewölbekeller immer wieder erfolgreich für ihre Auftritte genutzt. Ein erfolgreicher Vertreter dieser Zunft ist Bernie Conrads, erfolgreich in den 70er- und 80er-Jahren, zusammen mit seiner "Autobahnband", der nun nach langer Pause

Anzeige

USCHI NEROLADAKIS

mit altem und neuem Liedgut wieder auf Tour ist. Eher zufällig kam er zu seiner neuen Begleitband, mit der er aber offensichtlich einen echten Glücksgriff getan hat: "Pankraz" besteht aus vier jungen Musikern, von denen drei übrigens hauptberuflich als Mediziner tätig sind, und die mit ihrem anspruchsvollem Repertoire die deutschsprachige Musik-Szene bereichern.

Bernie Conrads begann den Abend mit altbekannten Liedern: "HR3 wünscht guten Morgen" ist ein immer noch aktueller Song, der das Publikum auf einen unterhaltsamen Abend mit hörenswerten Liedern und Geschichten einstimmte. Schwerhörig sein kann sich zum Beispiel als so vorteilhaft erweisen, sodass man in Erwägung ziehen sollte, ab sofort auch nicht mehr gut zu hören, denn wer unbeteiligt bleibt, ist zum einen nicht so leicht zu beleidigen und vor allem hat er Zeit für anderes.

Bernie Conrads schien aber alles andere als unbeteiligt, wenn er der Gruppe "Pankraz" die Bühne überließ. Thomas Fimpel ist ebenfalls ein talentierter Liedermacher, der sowohl mit eigenen Texten wie auch mit Vertonungen moderner deutschsprachiger Dichter wie Thomas Brasch oder Volker von Törne das Programm bereicherte. Auch bei den Songs von "Pankraz" tauchte gelegentlich alte Lagerfeuer-Romantik auf, Urlaubsgeschichten wurden erzählt, Begegnungen im Alltag nahmen überraschende Wendungen und natürlich durften auch Liebeslieder nicht fehlen.

Henrike Jähme beeindruckte durch ihre einfühlsame Akkordeon- und Gesangs-Begleitung, Jörg Isermeyer bearbeitete hingebungsvoll seinen Kontrabass und Gregor Mennicken spielte schließlich gekonnt und schwungvoll Geige. Gemeinsam mit Bernie Conrads bildeten sie eine harmonische Gruppe und die kreative Zusammenarbeit aller Musiker überzeugte das Publikum, das den ganzen Abend konzentriert zuhörte.

Geschichten aus dem Alltag, Beobachtungen, Gedanken, Sehnsüchte und Träume in lyrischer Ausdruckskraft waren genaueres Hinhören allerdings wert. Titel wie "Der alte Professor" und "Die Art, wie sie mich gängelt" sind heute immer noch so aktuell wie zu ihrer Entstehungszeit.

Seine musikalische Alterslosigkeit bewies Bernie Conrads auch, als er in Elvis-Manier "Sag doch mal Tiger" rockte. Mit kleinen Geschichten wie zum Beispiel der von Ecke Lehmann, der elf Mal aus dem Gefängnis ausbrechen konnte, erheiterte er die Zuhörer. Abschieds- und Gute-Nacht-Lieder rundeten den Abend ab, der den Beweis erbrachte, dass auch heute noch Liedermacher der alten Garde topaktuell und musikalisch-vielseitig das Publikum begeistern können. Zugleich konnten die Bastionsbesucher erleben, dass auch junge Musiker dieses Genre erfolgreich weiterführen.