Kirchheim

Millionen vom Land für Digitalisierung

Fördermittel Das Land Baden-Württemberg unterstützt kommunale Projekte finanziell, darunter auch welche im Kreis.

Kirchheim. Drei Kommunen im Wahlkreis Kirchheim bekommen vom Land eine Finanzspritze von insgesamt 103 000 Euro für die Förderung von digitalen Projekten und Strategien vor Ort. Dies teilt der Kirchheimer Abgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag Andreas Schwarz mit.

Anzeige

Für das Projekt „Digitales Kirchheim - Digitalisierungsstrategie Kirchheim unter Teck“ wurde die Stadt beim Landeswettbewerb „Digitale Zukunftskommune@bw“ am Donnerstag in Stuttgart prämiert und erhielt die Fördersumme von 40 000 Euro. Die Stadt Weilheim an der Teck erhielt für die Digitalstrategie „Am Puls der Zeit - Digitalisierung in Weilheim“ die Summe von 35 000 Euro. Für das Projekt „D²-Digitales Deizisau 2030“ wurde die Gemeinde Deizisau mit rund 28 000 Euro unterstützt.

Mit der Auszeichnung verfolgt die Landesregierung das Ziel, erfolgreiche Digitalprojekte hin zu bürgernahen Dienstleistungen und grundlegenden Infrastrukturen zu stärken und Digitalstrukturen in den Kommunen nachhaltig und flächendeckend aufzubauen.

„Bei der Standortfrage ist die digitale Infrastruktur das Zünglein an der Waage. Mit dem Landeswettbewerb belohnen wir weitsichtige Strategien zur Digitalisierung, die anderen Kommunen als Vorbild dienen und den Bürgern vor Ort das Leben erleichtern können“, führt Andreas Schwarz aus.

Für Digitalisierungsstrategien der ausgezeichneten Kommunen stellt das Land insgesamt 2,3 Millionen Euro zur Verfügung. Der Kirchheimer Abgeordnete ergänzt: „Die Digitalisierung verändert unsere Abläufe von Grund auf. Innovative Konzepte wie die der drei ausgezeichneten Kommunen im Wahlkreis Kirchheim zeigen, dass wir die digitale Zukunft in unserem Land vor Ort aktiv gestalten können.“pm