Kirchheim

Mit Geschick und Glück gibt es zwei Karten

Die Antworten auf zehn Preisfragen zum Sommernachtskino sind bis 28. Juli einzusenden

Mit Geschick und Glück gibt es zwei Karten
Mit Geschick und Glück gibt es zwei Karten

Das Sommernachtskino geht in die 14. Runde. Fast genauso oft hat der Teckbote sein beliebtes Kino-Preisrätsel angeboten. Hier ist die neueste Auflage.

Anzeige

ANDREAS VOLZ

Kirchheim. Plakate weisen in und um Kirchheim schon auf die wichtigen Eckdaten des Sommernachtskinos hin: 11. August und 4. September. An diesen beiden Tagen laufen der erste und der letzte Film über die Leinwand auf dem Kirchheimer Martinskirchplatz. Dazwischen liegen 23 weitere – hoffentlich laue – Sommernächte, an denen sich Freiluftkino in einzigartiger Atmosphäre genießen lässt.

Welcher Film an welchem Abend zu sehen ist, darüber hat der Teckbote bereits berichtet. Inzwischen sind auch die Programmhefte in der ganzen Stadt verteilt. Informationen zum Filmprogramm und zu den einzelnen Streifen lassen sich also nicht nur dem Internet entnehmen, sondern sind auch ganz „konventionell“ zu bekommen – beim Durchblättern einer 40 Seiten starken Broschüre.

Letzteres ist der Schlüssel zum Erfolg: Wer sich mit dieser Broschüre befasst und sie am besten mehrmals von vorne bis hinten durchblättert, sollte in der Lage sein, die zehn folgenden Fragen mit Leichtigkeit zu beantworten. Zugegeben: Das ist mühsamer zu bewerkstelligen, als die Antwort auf so manche „Quiz-Frage“ im Fernsehen zu finden. Und dabei locken wir noch nicht einmal mit Preisen im vierstelligen Euro-Bereich. Dafür macht aber das Miträtseln alleine schon Spaß, gerade weil es ein bisschen anspruchsvoller ist und ein wenig Zeit in Anspruch nimmt.

Und jeder, der mitmacht, hat davon den Vorteil, dass er sich hinterher ganz genau auskennt mit allem, was das Publikum in Kirchheim von Mitte August bis Anfang September erwartet. Mit ein bisschen Glück folgt auf das erfolgreiche Raten sogar noch einer der zehn Gewinne: Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir zehn mal zwei Eintrittskarten. Verwenden lassen sich die Karten, die „Mr. Sommernachtskino“ Reimund Fischer zur Verfügung stellt, für jeden beliebigen Kinoabend.

Hier also die zehn Fragen:

1. Wo ist Mogli zuhause?

2. Wie heißt die Tochter der Obersten Richterin, nach der March und Healy suchen sollen?

3. Welcher Film des Sommernachtskinos 2016 hat bislang die meisten Auszeichnungen erhalten?

4. Wer sind laut Programmheft die vier Hauptfiguren von „Ice Age 5 – Kollision voraus“?

5. Wie heißt der Fahrer von Alan Clay?

6. Wie lange dauert der längste Film?

7. Welcher Schauspieler verkörpert Will Traynor, der im Film nach einem Motorradunfall querschnittsgelähmt ist?

8. Über welches Meer fährt Fatah mit seiner Kuh?

9. Bei welchen Filmen gibt es jeweils einen Familientag mit vergünstigtem Eintritt für alle?

10. Aus welchem Land stammt Eilis Lacey?

Die Antworten auf diese Fragen müssen bis Donnerstag, 28. Juli, 12 Uhr, in der Redaktion eintreffen. Drei Möglichkeiten stehen dabei zur Auswahl: die Lösungen entweder per Postkarte an die Redaktion des Teckboten, Alleenstraße 158, 73230 Kirchheim, schicken, unter der Nummer 0 70 21/97 50 44 aufs Fax legen oder aber unter der E-Mail-Adresse redaktion@teckbote.de an die Redaktion mailen.