Lokale Kultur

"Mozarts Liebeskugeln"

KIRCHHEIM Mit seinem Programm "Mozarts Liebeskugeln" gastier am Samstag, 1. April, der Kabarettist und "Klaviertuose" Armin Fischer ab 20.30 Uhr im Kirchheimer club bastion.

Anzeige

Ein weiteres Mozartprogramm zum 250. Geburtstag des Meisters? Gar ein Vortrag über "Leben und Werk anhand von Musikbeispielen und Briefzitaten"? Von einem Musikkabarettisten und Klassikschelm wie Armin Fischer darf man schon erwarten, dass er manches Geheimrezept aus dem Köchel-Verzeichnis zu einem unerhörten Ohrenschmaus aufbereitet hat. So entschlüsselt er die Anfangstakte der kleinen Nachtmusik als das Signalhorn eines vorbeirennenden Feuerwehrmannes.

Hautnah mitzuerleben ist auch, wie Mozart und sein Schüler Beethoven in einem Wienerwaldlokal dem Einfluss eines Zitherspielers erliegen, der unbedingt "Der dritte Mann" sein will. Zu erfahren ist auch, warum Mozart so einen Kult um seinen Star betreibt. Armin Fischer wäre nicht der als "Klaviertuose" bezeichnete "Großmeister der Kleinkunst", wenn er nicht all seine Fußnoten pianistisch beweisen könnte. So wird die staunende Zuhörerschaft einbezogen in die spontane Entstehung eines "großen Wurfes" durch die Kompositionstechnik der Mozartschen Würfelkunst, oder sie wohnt einer Opernszene bei, die mit handygemachter Musik unterlegt wird. Und was ist mit Mozarts Liebeskugeln? Nun, es war einiges los im Rokokorock . . . Armin Fischers neues Programm ist ein ungewöhnliches Wiederhören populärer Melodien, eine musikalische Zeitreise mit merkwürdigen Geschichten und denkwürdiger Musik, eine fröhliche Referenz an Mozarts fruchtbares Schaffen vom barocken Menuettchen bis hin zur Kackophonie.

cb