Lokale Kultur

Mundartdichtung

BEUREN Am Sonntag, 24. September, beginnt um 11 Uhr im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren eine Matinee mit schwäbischer Mundartdichtung. Karl Glasstetter, vielen Museumsgästen schon bestens bekannt, wird dieses Mal heitere, lustige und hintersinnige Mundartgedichte zum Thema "Vom Neckar bis zum Bodensee" vortragen.

Anzeige

Neben bekannten Gedichten, die Karl Glasstetter mit seinem urtypischen Dialekt zu besonderem Leben erweckt, gesprochen oder gesungen, gehören auch weniger bekannte Texte zum Programm. "Schwabentum pur" bringt Karl Glasstetter durch Mimik, Gestik, Sprache und Betonung zum Ausdruck. Da ist sowohl Feines, als auch Derbes, Deftiges und Nachdenkliches zu hören.

Die schwäbischen Gesänge und Gedichte versprechen einen vergnüglichen Vormittag zum Schmunzeln oder auch einmal herzhaften Lachen. Veranstaltet wird die Matinee im Gewölbekeller des Hauses Mannsperger aus Tamm, dem Eingangsgebäude des Beurener Freilichtmuseums.

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der laufenden Saison bis Sonntag, 5. November, täglich, außer montags, von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Das aktuelle Veranstaltungsprogramm gibt es an der Museumskasse oder im Internet unter www.freilichtmuseum-beuren.de. Weitere Informationen können unter der Rufnummer 0 70 25 / 9 11 90 90 abgefragt werdfen. Das Freilichtmuseum ist per Fax unter 0 70 25 / 9 11 90 10 oder per Mail unter info@freilichtmuseum-beuren.de zu erreichen.

pm