Lokale Kultur

Musik, Theater und magische Schlemmereien

NEUFFEN Es ist schon ein traditionsreiches Datum: Am 1. Mai feiern die Gewerkschaften seit 1946 wieder den Tag der Arbeit, die Hexen geh'n nach getaner Arbeit schlafen und auf

Anzeige

HEINZ BÖHLER

dem Hohen Neuffen findet am Montag der Auftakt zum Kultursommer statt. Auch Hit-Radio Antenne 1 ist wieder mit von der Partie, wenn es am 1. Mai ab 14 Uhr im Hof der Burg zum Auftakt heißt: "Party-Blues in Bb". Die Party- und Unterhaltungsband aus Stuttgart bietet Hits von "AC/DC" und "Deep Purple", "Status Quo", "Nena" und "Bon Jovi".

Bis zum 21. September erwartet die Familie Vetter ihr Publikum mit insgesamt 35 Open-air-Konzerten aller Stilrichtungen vom Jagdhörner-Chor der Nürtinger Jäger über Jazz, Blues und Pop bis hin zur Irish-Folk-Nacht mit "Paddy goes to Holyhead". Einen Höhepunkt des Kultursommers stellt auch in diesem Jahr wieder der traditionelle Mittelaltermarkt im August dar.

Darüber hinaus gibt es diesen Sommer ein ganz besonderes Highlight: Fünf Mal werden die Comedy Cellners von Knoba Sörwiss die Küchencrew des Restaurants Hohenneuffen unterstützen und das Publikum zum Lachen bringen, wenn beim "Magischen Dinnerspektakel" der argentinische Pianist Alejandro Graziani die Tasten streichelt und der Countertenor Hans-Jörg Banaj die Oktaven hinauf- und hinunterklettert. Zauberkünstler Tom Voss mit seinen Assistentinnen ruft währenddessen eine Illusion nach der anderen hervor. Zum ersten Mal findet das Spektakel am 11. Mai statt.

Sollte das Wetter während des Kultursommers besonders schlecht sein, steht im Burghof ein Zelt zur Verfügung, das Schutz vor Regen und Kälte bietet, sodass auch die Besucher der bis tief in den September hinein an jedem Sonn- und Feiertag stattfindenden Nachmittagskonzerte ihren Kaffee trockenen Hauptes genießen können. Das gilt auch für die Besucher der Abendkonzerte.

Den Anfang dieser Reihe machen am 21. Juni wieder einmal die fünf Diplom-Polkanten von "Hiss", die es diesmal mit einem musikalischen Ausflug in die wildesten Gegenden des Globus' versuchen. Mittelalterliche Klänge, mit stampfenden Rockrhythmen vermählt, lassen eine Woche später die Linden blühen, wenn am 6. Juli die "Geyers" ihre alten und neuen Instrumente stimmen.

Ein alter Bekannter ist Martin Stark aus Kirchheim, der es im Sommer wieder einmal in Angriff nimmt, am 13. Juli im Burghof seine "Friends" zum gemeinsamen Musizieren zu treffen. Drei Formationen, die sich der irischen Volksmusik und deren Weiterentwicklung verschrieben haben, werden am 28. Juli den Dulcimer ebenso zum Klingen bringen, wie die Bassgitarre.

"Highroad" und "Raggle Taggle Gypsies" heißen die Bands, die die "Irish Folk Night" so lange bestreiten, bis als Höhepunkt "Paddy goes to Holyhead" die Bühne besteigen. Tanzbegeisterte kommen in dieser Nacht ebenso zum Zuge wie auch am Abend des 2. August, wenn "Agua Loca" mit ihrem Latin-Rock die Latino-Night zum Tage machen.

Auch das Theater kommt beim Kultursommer nicht zu kurz. Bis in die Zeit des Barock schweift diesmal der Blick zurück. In das Jahrhundert Molières führt das Tournee Theater Stuttgart, ein Jahrhundert voller Intrigen, Geldgier und natürlich Liebe. Am 16., 23., und 30. Juli unterhält das Stuttgarter Ensemble die Zuschauer mit den "Gaunereien des Scapin".

Mittelalter pur ist angesagt, wenn am Vormittag des 26. August die Händler ihre Marktbuden öffnen und für zwei Tage ihre Waren feilbieten, dazu Kleider tragen, wie sie im 12. und 13. Jahrhundert Mode waren. Ritterspiele, Handwerkskunst und Drehleiermusik mit der Gruppe "Tolstafanz" am Samstagabend bilden das Ambiente zu Speisen, die nach alten Rezepten hergestellt und an freier Luft auf Bänken verzehrt werden können. Bis Sonntagabend um 19 Uhr können kleine und große Besucher das muntere Leben eines längst vergangenen Zeitalters genießen.

Karten für sämtliche Veranstaltungen gibt es unter anderem beim Teckboten in Kirchheim. Nähere Angaben zu den einzelnen Terminen sind den Programmheften zu entnehmen, die an den Vorverkaufsstellen auch in den Stadtbüchereien, Kreissparkassen und dem Verkehrsverein in Kirchheim ausliegen. Infos gibt es zudem im Internet unter www.hohenneuffen.de.