Newsticker

Polizei zieht Fernbus aus dem Verkehr

Kirchheim. Die Polizei hat am Kirchheimer Busbahnhof bei einer Kontrolle am Donnerstagmittag einen Fernbus komplett aus dem Verkehr gezogen. Den Beamten war der Doppeldeckerbus aufgefallen, weil im oberen Deck die Windschutzscheibe geborsten war und ein großes Loch in der Scheibe klaffte. Dieses Loch war notdürftig mit einer Plastiktüte zugeklebt worden. Glassplitter waren über die gesamten vorderen Sitze verteilt.

Anzeige

Der Reisebus, der auf der Linie von Essen in Richtung München unterwegs war, hatte bereits am Busbahnhof in Köln eine Überdachung gestreift. Trotzdem war der Fahrer mit dem beschädigten Fahrzeug und 22 Fahrgästen weitergefahren. Bei der weiteren Kontrolle der zwei Busfahrer wurde festgestellt, dass beide in so gravierendem Umfang gegen die Lenk- und Ruhezeitvorschriften verstoßen hatten, dass ihnen die Weiterfahrt untersagt werden musste.

Einem dritten Busfahrer, der mit im Reisebus saß und eigentlich in Kirchheim umsteigen wollte, um einen weiteren Bus nach Essen zu übernehmen, musste dies ebenfalls untersagt werden. Auch bei ihm wurden erhebliche Verstöße gegen die Arbeitszeitvorschriften festgestellt. Die Fahrgäste konnten ihre Fahrt nach München mit einem Ersatzbus und einem Ersatzfahrer fortsetzen. Gegen die drei Fahrer und das Reisebusunternehmen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.lp