Lokale Wirtschaft

Positive Bilanz der BDS-Messe

Der Ausschuss des Kirchheimer Bundes der Selbstständigen (BDS) befasste sich auf seiner turnusmäßigen Sitzung mit der Bewertung der ersten BDS-Messe. Am ersten Oktoberwochenende hatten über 40 Mitgliedsunternehmen ihre Produkte und Leistungen in der Sporthalle Stadtmitte präsentiert.

KIRCHHEIM Der stellvertretende Vorsitzende und Leiter der Projektgruppe "HighTeck BDS-Messe", Jürgen Gall, betonte, dass die Bereitschaft der Vereine, diese Sporthalle nutzen zu können, erst die Voraussetzung für das ganze Vorhaben schuf. Man habe daher auch keinen Aufwand gescheut, um den speziellen Sportboden zu schützen. Die Spielarena war komplett mit Spanplatten ausgelegt und mit einem durchgängigen Teppichboden versehen worden. Dass die zweitägige Veranstaltung ein Besuchererfolg war, steht für die Aussteller außer Frage. Schon am Samstagabend bei der "After-Work-Party" für die Messemannschaften sah man nur zufriedene Gesichter. Mit dem überwältigenden Besucherandrang, der am Sonntag folgte, hatte niemand gerechnet.

Anzeige

Die Möglichkeit, in der "Messehalle" Stadtmitte einmal zwanglos sehen zu können, was sich in Kirchheimer Unternehmen so tut, war offensichtlich für viele Bürger aus Kirchheim und der näheren Umgebung ein echtes Bedürfnis. Dass ein solches Ereignis in dieser schwierigen Zeit auch als Signal der Zuversicht zu verstehen ist, zeigte sich schon bei der offiziellen Eröffnung.

Die gesellschaftlichen Funktionen des Mittelstandes standen im Mittelpunkt der Ansprachen von Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker, der Präsidentin des BDS Baden-Württemberg, Dorothea Störr-Ritter und der Rede des "Stargastes", Dr. Annette Schavan, Ministerin für Kultus und Sport. Sie stellte ganz besonders den Zusammenhang zwischen Mittelstand, wirtschaftlichem Erfolg und "Realbildung" heraus.

Noch vor der offiziellen Eröffnung erwarteten die Aussteller bereits gegen 10 Uhr speziell geladenen Besucher zur ersten BDS-Ausbildungsmesse. Die Gelegenheit, sich direkt mit Unternehmen über Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten informieren zu können, wurde von vielen Schülern, die mit Lehrern und Eltern gekommen waren, mit großem Inte-resse wahrgenommen.

Die Zufriedenheit der Aussteller mit ihrer Entscheidung, sich an dem Pilotprojekt "HighTeck" zu beteiligen, war beim Abbauen der Stände am Sonntagabend geradezu greifbar. Ein weiterer Baustein bei dem so wichtigen Wir-Gefühl war offensichtlich gefunden. Einstimmig empfahl der Ausschuss, die BDS-Messe in die weitere Planung aufzunehmen.

pm