Lokale Kultur

Pretiosen aus Renaissance und Barock

Tasta-Tour-Konzert mit „Marais-Consort“ im Rundsaal des Kirchheimer Schlosses

Kirchheim. Das Konzert, mit dem der Kulturring seine Veranstaltungsreihe zur Tasta-Tour 2008 am Samstag, 12. April, um 19.30 Uhr im Rundsaal des Kirchheimer Schlosses fortsetzt, führt „Komponenten“ zusammen, die einen Hörgenuss der außergewöhnlichen Art versprechen: Vitale, farbenfrohe Musik und ein Ensemble, das sich auf dem Feld des Musizierens auf historischen Instrumenten einen internationalen Ruf erspielt hat. „Sie wägen die Töne ab wie Kostbarkeiten und entfalten dabei eine ungeheure Beredsamkeit. Das geht so in einem fort, dass man sich wünscht, es möge niemals enden...“, schrieb unlängst die Südwestpresse über ein Konzert des „Marais-Consort“, das am kommenden Wochenende erstmals in Kirchheim zu hören sein wird.

Anzeige

Betörend schön ist das Klangbild ihrer Gamben-Instrumente, mit dem sie bei den großen Barock-Festivals von Stockholm bis Venedig und von den Göttinger Händel-Festspielen bis zu den Feste Musicali in Köln ihr Pub­likum bezaubern. Die Musiker verwenden meisterhaft gefertigte Kopien italienischer Originale aus der Hand von Christian Brosse. Gamben bringen insbesondere in einem größeren Ensemble einen so unvergleichlichen Klang hervor, dass man sich über die gleichzeitige Verwandtschaft mit Violine und Gitarre nicht mehr wundert.

Den „Rest“ besorgt die Spielkunst der Musiker – allesamt ausgewiesene Spezialisten für Alte Musik und Dozenten an bedeutenden Musikhochschulen: Hans-Georg Kramer an der Folkwang-Hochschule, Rebeka Rusò in Graz, Brian Franklin in Zürich, Hermann Hickethier in Münster und die Cembalistin Ingelore Schubert in Bremen. Und die Musik? Sie gibt gewiss Aufschluss darüber, weshalb das Klaviergenie Glenn Gould einen Orlando Gibbons und nicht etwa Johann Sebastian Bach zu seinem Lieblingskomponisten erklärte. Eine Epoche voller kraftvoller Melodien, voller kecker, harmonischer Einfälle und geistreicher Variationen wartet auf die Konzertbesucher. Namen wie John Dowland, Orlando di Lasso und Henry Purcell sollen hier die Richtung angeben.

Das Programm wurde eigens für das Motto der Tasta-Tour erstellt und wird von den Musikern moderiert. Karten sind in der vhs-Geschäftsstelle, Telefon 0 70 21/97 30 32 und an der Abendkasse erhältlich. vhs