Lokale Kultur

"Reise ins Morgenland"

KIRCHHEIM "Reise ins Morgenland" lautet das Motto des literarischen Weihnachtsmarktes, der am heutigen Samstag wie alle anderen nachfolgenden Lesungen auch um 18.30 Uhr im Max-Eyth-Haus in Kirchheim beginnt. Unter diesem Motto laden Mitglieder des Literaturbeirats der Stadt bis einschließlich Samstag, 16. Dezember, täglich ins Max-Eyth-Haus zu einer Lesung bei freiem Eintritt. Im Mittelpunkt stehen dabei Texte über und aus dem Orient.

Anzeige

Allen Besuchern des Kirchheimer Weihnachtsmarktes wird damit zusätzlich ein Abstecher in die Literatur und zugleich im Trubel der Weihnachtsvorbereitungen eine kleine literarische Verschnaufpause angeboten.

Den Reigen der Lesungen eröffnet am heutigen Samstag Renate Treuherz mit einer Lesung aus "Tausendundeine Nacht". Am morgigen Sonntag liest Ulrich Staehle aus Gottfried Herders "Blumen aus morgenländischen Dichtern".

Rafik Schamis "Der geheime Bericht über den Dichter Goethe" wird am Montag, 11. Dezember, von Ingrid Stojan vorgestellt. Am Dienstag, 12. Dezember, steht Freiherr J. von Hügel mit seinen "Reisenotizen über den Einkauf von arabischen Pferden für württembergische Gestüte" auf dem Programm einer Lesung mit Rolf Jente.

Am Mittwoch, 13. Dezember, setzt Dr. Volker Sack den Lesereigen fort mit Ismail Kadarés "Die Schleierkarawane". Am Donnerstag, 14. Dezember, stellt Dr. Roswitha Alpers Elsa Sophia von Kamphoeveners "An Nachtfeuern der Karawan-Serail" vor und am Freitag, 15. Dezember, liest Rainer Laskowski aus Salim Alafenischs "Der Weihrauchhändler".

Die literarische "Reise ins Morgenland" findet am Samstag, 16. Dezember, ihren Abschluss mit einer Lesung von Dr. Patrick Tröster aus Felix Fabers "In Gottes Namen. Die Reise in das Heilige Land".

pm