Lokale Wirtschaft

RTL 2-Kochprofis beleben den BürgerkellerINFO

„Einsatz am Herd“: Fernsehköche standen Nerma Herzog mit Rat und Tat zur Seite – das Ergebnis ist morgen zu sehen

Normalerweise rücken die Kochprofis Mike Süsser, ­Andreas Schweiger und Frank Oehler von RTL 2 aus, um in kulinarischen Krisengebieten aufzuräumen. An der Qualität des Essens gab es in Nerma Herzogs Bürgerkeller in Schlierbach aber nichts auszusetzen.

Die Kochprofis zu Gast im Schlierbacher Bürgerkeller von Nerma Herzog: Am Donnerstag ist das Ergebnis der Dreharbeiten zu sehen.
Die Kochprofis zu Gast im Schlierbacher Bürgerkeller von Nerma Herzog: Am Donnerstag ist das Ergebnis der Dreharbeiten zu sehen.Foto: Jean-Luc Jacques

Schlierbach. Drei Tage lang waren die Kochprofis beim TV-Dreh in Schlierbach zu Gast und zeigten am Herd von Gastronomin Nerma Herzog vollen Einsatz. Die gebürtige Bosnierin, die mit einem Schwaben verheiratet ist, hat die schwäbische Küche kennen- und lieben gelernt. Sie betreibt den Schlierbacher „Bürgerkeller im Farrenstall“ und hatte das Team um Hilfe gebeten. Schon am ersten Tag ließen sich die drei Kochprofis von ihr mehrere Gerichte servieren und fällten ein eindeutiges Urteil. „Die Frau kann richtig gut kochen“, lobte das TV-Trio. An der Qualität des Essens lag es also schon mal nicht, dass der Laden nicht so gut lief.

Anzeige

Schwerwiegender sei da schon der holprige Start des Lokals gewesen, wie das Fernseh-Team erfahren konnte. „Als sie die Pacht übernahm, wollte sie direkt loslegen, weil sie sich so sehr freute, das Objekt gefunden zu haben“, erklärt Aufnahmeleiter Gordon Wüst. Doch da standen in der Küche des Bürgerkellers nur zwei Gaskochfelder zur Verfügung. Zu wenige, das Essen brauchte dadurch zu lange, ehe es beim Gast ankam. „Das hat ihr gerade am Anfang wahrscheinlich schon einige Kunden vergrault“, sagt Wüst. Dieses Problem hatte die Gemeinde Schlierbach, die das Gebäude verpachtet, allerdings bereits behoben, als die Kochprofis anrückten. Mittlerweile wird in der Küche auf sechs Flammen gekocht.

Nach der Bestandsaufnahme am ersten Drehtag ging es den Kochprofis darum, herauszufinden, was man im Bürgerkeller noch besser machen könnte. „Wir sind schließlich gekommen, um zu helfen“, erklärt Frank Oehler. Dass bei den Portionen zu großzügig kalkuliert wurde, hatte das Testessen den Köchen ebenfalls gezeigt: 1,3 Kilo Lebensmittel hatte Nerma Herzog den Gästen auf den Teller gepackt – gut gemeint, aber für die erfahrenen Kochprofis ist das dann doch zu viel des Guten. „Frau Herzog ist eine herzensgute Frau, aber: Manchmal sind die Leute zu lieb. Wir sind da radikaler“, erklärt Mike ­Süsser. Als erste Maßnahmen wurden deshalb die drei verschiedenen Portionsgrößen abgeschafft und die Karte ein wenig verkleinert. Die Speisekarte völlig umzukrempeln, schien den Kochprofis in diesem Fall aber nicht der richtige Weg zu sein. „In einem ‚Bürgerkeller‘ in Baden-Württemberg etwas anderes zu machen als gutbürgerliche, schwäbische Küche, erschien uns als eine blöde Idee“, betonen die Fernsehköche.

Stattdessen konzentrierte man sich darauf, die Abläufe in der Küche selbst zu optimieren. Nerma Herzog delegiere dort nämlich viel zu wenig an ihre Küchenhilfen. „Sie will am liebsten alles alleine machen“, stellten die Kochprofis fest. Die Küchenhilfen Gisela und Michael waren deshalb entweder dauerhaft zum Salatwaschen abgestellt oder warteten geduldig auf Anweisungen. „Das müssen wir ändern. Das Mädel schuftet sich ja sonst kaputt.“

Wie immer endete auch dieser Einsatz der Kochprofis mit einem grandiosen Abschlussabend, bei dem sich zahlreiche Gäste vom Ergebnis der Maßnahmen überzeugen konnten – quasi die Feuertaufe für das Bürgerkeller-Team um Nerma Herzog. Für die an diesem Abend servierten Maultaschen und Krautwickel mit Endiviensalat und Kümmel-Bier-Vinaigrette oder den geschmorten Kalbsbraten mit Pilzen, Hefeknöpfle und glasiertem Gemüse standen die drei Köche aber selbstverständlich ebenfalls hinter dem Herd. „Wir sind Köche, keine Schauspieler. Unsere Leistungen erbringen wir maßgeblich in der Küche, nicht im Fernsehen“, scherzte das gut aufgelegte TV-Trio.

 

Das Ergebnis der Dreharbeiten ist am Donnerstag, 31. Oktober, um 20.15 Uhr auf RTL 2 zu sehen.