Newsticker

Schläger und Grabscher

Kirchheim. Am Donnerstagabend kam es kurz vor 20.30 Uhr in der Stuttgarter Straße zu einem Streit zwischen einem polizeibekannten 24-jährigen aus einer Esslinger Kreisgemeinde und seinem 19-jährigen Bekannten, der in einer handfesten Auseinandersetzung endete. Gegen beide wird wegen Körperverletzung ermittelt. Ein 18-Jähriger, der die Streithähne trennen wollte, wurde von einem Kopfstoß des 24-Jährigen getroffen und leicht verletzt. Eine 16-jährige Jugendliche, die ebenfalls schlichtend eingreifen wollte, erlitt im Gerangel eine leicht blutende Gesichtsverletzung.

Anzeige

Der 24-Jährige trat später dann noch einmal in aggressiver Art und Weise bei einem gemeinschaftlichen Fußballgucken wegen des Halbfinales Deutschland - Frankreich im Steingau-Zentrum auf. Zeugen alarmierten gegen 22.45 Uhr die Polizei und meldeten eine Schlägerei mit mehreren Beteiligten, bei der auch Flaschen geflogen sein sollen. Als die Beamten am Steingau-Zentrum eintrafen, hielten sich etliche Personen vor dem kirchlichen Gebäude auf. Zeugen benannten den 24-Jährigen als Hauptaggressor. Nach ersten Ermittlungen, hatte sich der Beschuldigte in voller Größe vor die Leinwand gestellt und andere Gäste in ihrer Sicht behindert. Bei den daraus resultierenden Unstimmigkeiten trat er offenbar einem anderen Besucher in den Bauch und beleidigte einen 73-Jährigen mit Schimpfwörtern. Weil mit weiteren Straftaten des erheblich alkoholisierten Beschuldigen zu rechnen war, wurde der 24-Jährige von den Beamten in Gewahrsam genommen, wogegen er sich heftig wehrte. Außerdem beleidigte er die Beamten mit ähnlichem Vokabular, mit dem er auch zuvor den Senioren betitelt hatte. Auf richterliche Anordnung verbrachte er die Nacht in einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers.

Bei den Ermittlungen vor Ort wurden die Polizeibeamten von Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass es nach dieser Auseinandersetzung in der sich vor dem Steingau-Zentrum aufhaltenden Menschenmenge zu mehreren Fällen der sexuellen Beleidigung gekommen sei. Ein 20-jähriger, pakistanischer Staatsangehöriger aus Ehingen soll mehreren, bislang namentlich nicht bekannten Frauen ans Gesäß gefasst haben. Der Verdächtige wurde zum Polizeirevier Kirchheim gebracht und nach Durchführung der erforderlichen Maßnahmen später wieder entlassen. Für die weiteren Ermittlungen werden noch Angaben der Frauen benötigt, die von dem 20-Jährigen begrabscht wurden. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0 70 21/50 1-0 beim Polizeirevier Kirchheim zu melden.lp