Lokale Wirtschaft

Schöllkopf-Schule stellt sich vor

Am 1. März endet die Anmeldefrist für die beruflichen Vollzeitschulen. Aus diesem Grunde bietet die Kirchheimer Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule Schülerinnen und Schülern und deren Eltern die Möglichkeit, Einzelheiten über Bildungsgänge und Abschlüsse zu erfahren. Der Informationsabend findet am Montag, 31. Januar, in der Schule statt.

KIRCHHEIM Ab 18.30 Uhr präsentieren sich die Kaufmännischen Berufskollegs I und II. Das Berufskolleg vermittelt fachtheoretische und fachpraktische Grundkenntnisse für Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung. Zwei der drei BKI-Klassen werden mit einer Übungsfirma geführt, in der die Schüler praxisnah in fiktiven Unternehmen auf die Arbeitswirklichkeit vorbereitet werden. Das BK I zielt daneben ab auf eine Vertiefung der Allgemeinbildung. Voraussetzung für die Aufnahme ist ein mittlerer Bildungsabschluss. Nach der schriftlichen und mündlichen Prüfung nach dem ersten Schuljahr entscheiden die Schüler, ob sie eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf beginnen oder ob sie in das Kaufmännische Berufskolleg II wechseln. Dort können sie den Abschluss eines staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten erwerben, darüber hinaus können sie sofern sie den Zusatzunterricht im Fach Mathematik besuchen die Fachhochschulreife er-werben.

Anzeige

Ebenfalls ab 18.30 Uhr besteht Gelegenheit, die Berufsfachschule für Büro und Handel kennen zu lernen. Im Mittelpunkt der Ausbildung an der Berufsfachschule für Büro und Handel steht in der ersten Klasse die Vermittlung kaufmännischer Grund-kenntnisse. Daneben wird eine Vertiefung der Allgemeinbildung angestrebt insbesondere im Fach Deutsch. Im 2. Schuljahr werden die für eine kaufmännische Ausbildung oder Beschäftigung erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse vertieft. Zum Ende der Aufbaustufe wird die Abschlussprüfung abgelegt. Die erfolgreichen Absolventen verfügen über gute Chancen auf dem Ausbildungsmarkt im kaufmännischen Bereich.

Ab 20 Uhr stellen sich das Wirtschaftsgymnasium und die Wirtschaftsschule vor. Das Wirtschaftsgymnasium ist ein dreijähriges Gymnasium in Aufbauform. Es bereitet auf das Studium und in besonderer Weise auf die kaufmännisch-wirtschaftlich bezogene Berufswelt vor. Ziel des Wirtschaftsgymnasiums ist die allgemeine Hochschulreife. Vo-raussetzung für die Aufnahme ist ein qualifizierter mittlerer Bildungsabschluss.

Die Wirtschaftsschule ist eine zweijährige kaufmännische Berufsfachschule, deren Ziel es ist, die Allgemeinbildung zu vertiefen und die Absolventen für kaufmännische Tätigkeiten in Wirtschaft und Verwaltung vorzubereiten. Aufnahmevo-raussetzung ist ein qualifizierter Hauptschulabschluss. Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben die Schüler die Fachschulreife (mittlere Reife). Bei einer anschließenden kaufmännischen Ausbildung bestehen gute Chancen auf eine Verkürzung der Ausbildungszeit.

pm