Lokale Wirtschaft

Schreinerei weicht Häusern

Wohnanlage im Herzen Ötlingens geplant

Viele Ötlinger können sich noch erinnern, wie Schreiner Kik in seiner Werkstatt neben der Johanneskirche arbeitete. Seit der Schreinermeister 98-jährig verstorben ist, liegt das Anwesen im Dornröschenschlaf. Jetzt wird es wachgeküsst: Im Herzen Ötlingens soll eine Wohnanlage mit vier Mehrfamilienhäusern und sechs Doppelhäusern sowie zwei Tiefgaragen entstehen.

Anzeige

irene strifler

Kirchheim. „Der Entwurf wird allen Belangen gerecht“, meinte Stadtplaner Gernot Pohl im Kirchheimer Gemeinderat. Dem Defizit an Spielflächen, das im Ötlinger Freiraum- und Entwicklungskonzept festgestellt wurde, wird mit einem Spielplatz und Grünflächen entgegengewirkt. „Wir bringen das Grün von der Straße rein“, betonte Architekt Willi Reichle, dass gegenüber früherer Festlegungen das Grün nicht nur im Innenbereich vorgesehen ist. An der Ecke soll ein großflächiger Kinderspielplatz angelegt werden. Entgegen der bisherigen Beschränkung auf Reihenhäuser legt der neue Bebauungsplanentwurf eine offene Bauweise fest, die Einzel-, Doppel- und Reihenhäuser erlaubt.

Ortsvorsteher Hermann Kik berichtete von einhelliger Zustimmung im Ortschaftsrat. Die S-Bahn werde die Vermarktung fördern, zeigte sich Kik zuversichtlich. Er drängte auf eine baldige Informationsveranstaltung für die Anwohner des Baugebietes.

Im Ratsrund gab‘s breite Zustimmung für die Planung der Brauneisen Immobilien GmbH und Anregungen in einzelnen Details. Mit 28 Befürwortern und zwei Enthaltungen stimmte das Gremium dem Entwurf der Bebauungsplanänderung und den wesentlichen Inhalten der Planung zu.