Infoartikel

Sinnvoll sind Rauchmelder vor allem nachts

Seit Jahresbeginn müssen in jeder Wohnung in Baden-Württemberg Rauchwarnmelder angebracht sein. Mindestens alle Schlafräume sowie Flure und Treppen innerhalb von Wohnungen sind mit den Geräten auszustatten – ein Melder pro Gebäude reicht also nicht aus. Sinnvoll seien die kleinen Lebensretter vor allem nachts, wenn die Menschen schlafen und so Rauch und Gase nicht bemerken, betont Markus Handte von der Kirchheimer Feuerwehr. Die Rauchmelder lösen im Brandfall Alarm aus und warnen mit einem schrillen Ton vor der Gefahr. Ob die Menschen die neue Vorschrift tatsächlich befolgen, kontrolliert keine Behörde. Es droht auch kein Bußgeld. Allerdings könnte es im Brandfall Probleme mit der Versicherung geben, wenn keine Rauchmelder installiert waren. „Man baut auf die Eigenverantwortlichkeit der Menschen“, sagt Markus Handte. Der Abteilungskommandant empfiehlt im Übrigen, zusätzlich zu den Rauchmeldern einen Kohlenmonoxid-Melder zu installieren, der sehr früh eine ansteigende Kohlenmonoxidkonzentration in der Luft erkenne, ausgelöst zum Beispiel durch technischen Defekt an der Heizanlage. Weitere Informationen zum Thema gibt es im Internet auf www.rauchmelder.de und auf www.baden-wuerttemberg.de unter dem Stichwort Rauchwarnmelder.alm

Anzeige