Lokale Wirtschaft

Solarkraftwerk auf dem Dach des Neidlinger Schafstalls

Das erste bürgerschaftliche Solarkraftwerk in der Gemeinde Neidlingen befindet sich auf dem Dach des Schafstalls in den Weingartwiesen. Fünf Bürger haben es errichtet. Die Dachfläche wurde von Schäfer Hans Schmid zur Verfügung gestellt.

NEIDLINGEN Vor wenigen Tagen konnte die hochmoderne und leistungsfähige Photovoltaikanlage offiziell ihrer Bestimmung übergeben werden. Bürgermeister Rolf Kammerlander würdigte den Einsatz der Betreiber für die erneuerbaren Energien. Das Dach des Schafstalls werde mit der Photovoltaikanlage zu einer "zentralen Botschaft" und soll den Gewinn deutlich machen, der durch regenerative Energien erzielt werde, sagte Kammerlander bei der Einweihung. Die Gesamtleistung der Anlage liegt bei knapp 37 Kilowatt Peak. Sie erzeugt umweltfreundlichen Strom für etwa 14 sparsame Haushalte. Die Anlage zeige, dass die Betreiber sowohl ökonomisch als auch ökologisch auf dem richtigen Weg seien. Zusammen mit der Solaranlage auf dem Schuldach und den privaten Solaranlagen zur Energie- oder Warmwassererzeugung, sei die Gemeinde Neidlingen auf dem besten Weg, auf einen vorderen Platz in die Solarbundesliga aufzusteigen.

Anzeige

Die Anlage, so Gesellschafter Rudolf Hitzer, konnte sehr kurzfristig realisiert werden. Das Kirchheimer Ingenieurbüro Mauer übernahm neben der Planung und Ausschreibung auch die notwendigen Verhandlungen mit dem Energieversorger, dem Albwerk Geislingen.

Der rentable Betrieb der Photovoltaikanlage wird durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) möglich, das die Stromerzeugung aus regenerativen Energiequellen wie Wind, Wasser, Biomasse oder Sonne fördert. Die Einspeisung ins öffentliche Netz wird derzeit mit 57,4 Cent pro Kilowatt vergütet. Damit werde sich die Anlage in etwa zehn Jahren vollständig amortisiert haben.

Die Solarenergie sei nach heutigen Erkenntnissen die wichtigste regenerative Energiequelle der Zukunft. So werde auch durch dieses Kraftwerk die endlichen Rohstoffe geschont, der Klimakiller Kohlendioxid vermieden und geholfen, die Treibhausgase zu verringern, sowie ein Schritt hin ins unerschöpfliche Solarzeitalter getan.

pm