Lokale Kultur

Sommerserenade

KIRCHHEIM Am Sonntag, 10. Juli, beginnt um 19 Uhr im Innenhof des Kirchheimer Schlosses die Sommerserenade des Volkshochschul-orchesters unter der Leitung von Joachim Stumber. Die Besucher erwartet dabei ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von der Frühklassik bis zur Romantik in unterschiedlichen Besetzungen.

Anzeige

Gespielt vom ganzen Orchester bildet die muntere Ouvertüre zu "Edipo a Colono" des 1730 in Florenz geborenen italienischen Opernkomponisten A. M. Sacchini den Auftakt. Danach folgt, mit Ann-Katrin Zimmermann als Solistin, Wolfgang Amadeus Mozarts reizendes Fagottkonzert in B-Dur (K.191). Die junge Musikwissenschaftlerin ist auch eine hervorragende Musikerin, die unter anderem bei Professor William Waterhouse in Oxford studierte und derzeit Schülerin beim Solofagottisten des Staatsorchesters Stuttgart, Ulrich Hermann, ist.

Anschließend musizieren die Streicher des Orchesters die von Edvard Grieg 1884 zum 200. Geburtstag des skandinavischen Dichters Holberg komponierte Suite im alten Stil, die zwar barocke Formen aufgreift, aber in ihren kühnen Harmonien und dem Klangbild durch und durch romantisch ist.

Nach der Pause spielt das Bläser-Ensemble des Orchesters ein Jugendwerk Franz Schuberts, Menuett und Allegro, die einzigen zwei erhaltenen Sätze eines Bläseroktetts, das der 16-Jährige noch in Wien für seine musizierenden Freunde komponierte. Den krönenden Abschluss bildet eine der eingängigsten und volkstümlichsten Sinfonien Joseph Haydns, die Sinfonie Nummer 88 in G-Dur. Haydn hat darin bereits seine volle Meisterschaft erreicht und zaubert mit scheinbar einfachsten Mitteln aus volkstümlich anmutenden Themen ein kunstvoll verarbeitetes Meisterwerk.

Bei schlechter Witterung muss das Konzert in die Martinskirche verlegt werden. Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf beim Kulturring im Spital, Max-Eyth-Straße 18, Telefon 0 70 21 / 97 30 32.

pm