Kirchheim

Stadt ehrt engagierte Bürger

Im Teckboten vom 13. März 1993 war ein Bericht über die erste Verleihung der Kirchheimer Bürgermedaille zu lesen. Mit der Auszeichnung wurden erstmals vier engagierte Bürger belohnt, die sich zu dieser Zeit ehrenamtlich für das Gemeinwohl eingesetzt haben. Der Festakt dazu fand im Kirchheimer Ratssaal statt. Einen Dank erhielt die Mitbegründerin der Hausaufgaben- und Sprachhilfe Ursula Hornischer für ihren Einsatz für ausländische Schüler. Geehrt wurde weiter der freischaffende Künstler Fritz Ernst Nagel für seine Arbeit im Kirchheim Kulturring. Die Dritte im Bunde war Edeltraud Rabel für ihr Engagement des Seniorenklubs „Frohes Alter“. Der vierte Preisträger, Willfried Segebrecht, erhielt die Bürgermedaille erst nach seinem Tod. Die Stadt Kirchheim ehrte ihn für seinen Einsatz im Verein für Leibesübungen (VfL) und für seine Bemühungen um die Partnerstädte Kalocsa und Rambouillet. Der damalige Oberbürgermeister Peter Jakob sagte, dass auch künftig Sinn für das Allgemeinwohl gebraucht wird. Zusätzlich räumte er praktischen Lebenserfahrungen und persönlichen Fähigkeiten der Ehrenamtlichen einen hohen Stellenwert ein.io

Anzeige