Lokale Kultur

"Startfarbe" für Bild

NOTZINGEN Gisela Lohrmann aus Reichenbach zeigt Arbeiten in Mischtechnik in der Galerie Kelter in Notzingen. Am Sonntag, 8. Oktober, findet um 11 Uhr die Ausstellungseröffnung statt. Nach der Begrüßung durch Peter Heinz hält die freischaffende Künstlerin Gisela Finger die Einführung. Sevan Boyaciyan aus Owen wird mit seiner Gitarre die Veranstaltung musikalisch umrahmen.

Anzeige

Seit rund 27 Jahren beschäftigt sich Gisela Lohrmann mit der Malerei und seit fünf Jahren arbeitet sie auch mit Acrylfarben sowohl mit der Spachtel und purer Farbe als auch mit wasserverdünnter Acrylfarbe und Pinsel. "Mich begeistert die satte Farbwirkung der puren Acrylfarbe und die starken Farbkontraste ebenso wie die mit Wasser verdünnte Acrylfarbe, die dann eine eher zarte, leise Farbwirkung hat", so die Künstlerin. Sie plant ihre Bilder im Allgemeinen nicht, beginnt jedoch immer aufgrund einer Idee oder einem Thema, das dann Leitfaden bleibt. Zum Thema entscheidet sie sich für eine bestimmte Technik, wählt eine "Startfarbe" aus und lässt sich dann ganz auf das Geschehen ein, lässt sich während des Arbeitens inspirieren von den beim Tun entstehenden Linien und Formen. "Ich versuche immer mehr, mich auf die Wiedergabe des für mich Wesentlichen zu beschränken", sagt Gisela Lohrmann.

Für sie ist es immer wieder spannend festzustellen, was sich während des Malens ergibt. "Ich liebe es, das Bild entstehen zu lassen und möglichst korrigiere ich auch nichts mehr", beschreibt die Künstlerin ihre Arbeitsweise. Am Anfang gelte es natürlich immer, den Sprung zu wagen, vom leeren, weißen Blatt oder der nackten Leinwand hin zum ersten Spachtel- oder Pinselstrich, um den Anfang zu schaffen zur Illusion dessen, was das Bild letztendlich darstellt.

Zu sehen ist ein Teil ihrer Werke noch bis zum Januar in der Kelter zu den üblichen Öffnungszeiten des Restaurants.

gl