Kirchheim

Startschuss für den Bezirksrat

Versicherung Nach den Sozialwahlen im vergangenen Jahr hat sich der AOK-Bezirksrat konstituiert und mit der Arbeit begonnen.

Der neu gewählte Bezirksrat der AOK Neckar-Fils.Foto: pr
Der neu gewählte Bezirksrat der AOK Neckar-Fils.Foto: pr

Uhingen. „Unser Bezirksrat ist ein wichtiges Bindeglied zu unseren Versicherten, den Unternehmen in der Region“, sagte Johannes Bauernfeind, Geschäftsführer der AOK Neckar-Fils anlässlich der konstituierenden Sitzung.

Je 15 Vertreter der Arbeitgeber und der Versicherten wurden in das 30-köpfige ehrenamtliche Gremium berufen. Bestätigt wurde Andreas Streitberger von der IG Metall vonseiten der Versichertenvertreter als Vorsitzender. Er hat den Vorsitz nun für ein weiteres Jahr inne. In der Sitzung wurde auch der Vorsitzende auf Arbeitgeberseite bestätigt: Dieter Hummel vom Arbeitgeberverband Südwestmetall. Beide wurden einstimmig in ihre Ämter gewählt. Der Vorsitz im Bezirksrat wechselt turnusmäßig jedes Jahr zwischen den beiden alternierenden Vorsitzenden.

„Der Bezirksrat wird auch künftig die Veränderungen im Gesundheitswesen im Blick haben und die Interessen der Versicherten und der Arbeitgeber einbringen“, so Streitberger. Dazu gehöre auch, die Geschäftsführung der AOK Neckar-Fils tatkräftig zu unterstützen und zu beraten.

Die Mitglieder der Ausschüsse wurden gewählt, die sich mit Widersprüchen von Versicherten gegen Entscheidungen der Krankenkasse befassen. In vielen Fällen helfen sie, den Gang vor das Sozialgericht zu vermeiden. „Die lokale Bearbeitung von Widersprüchen durch den Bezirksrat zeigt, wie wichtig das ehrenamtliche Engagement in der Selbstverwaltung ist“, sagte Hummel. Zum Abschluss der Sitzung ehrten die beiden Vorsitzenden langjährige Bezirksratsmitglieder mit der Ehrennadel der AOK.

Die AOK Neckar-Fils ist für die beiden Landkreise Esslingen und Göppingen zuständig und betreut rund 335 000 Versicherte und 15 000 Firmenkunden. Das Haushaltsvolumen beträgt rund eine Milliarde Euro.pm

Anzeige