Lokale Kultur

Themenblöcke Mensch, Natur und Dingwelt

WENDLINGEN Die Galerie der Stadt Wendlingen zeigt von Donnerstag, 29. Juni, bis Sonntag, 23. Juli, unter dem Titel "Unsere Welt Fantasie und Wirklichkeit" Schulkunst. Die Wendlinger Schulen treten dabei an, die Galerieräume in ein lebendiges, farbenfrohes, surreales Universum zu verwandeln. Kreativität und Können stehen hoch im Kurs, wenn sich die Schüler aller Altersgruppen der Gartenschule, der Ludwig-Uhland-Schule, der Johannes-Kepler-Realschule und des Robert-Bosch-Gymnasiums unterstützt durch ihre Kunstlehrer zu einem gemeinsamen Thema zusammen tun und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Dabei ist jeweils einem der Begriffe "Mensch Natur Dingwelt" eines der drei Stockwerke der Galerie zugeordnet.

Anzeige

Das Untergeschoss ist dem Begriff "Natur" gewidmet. Hier sind Tiere, Pflanzen und Landschaften in Form von Aquarellen, Skulpturen, Collagen und Assemblagen vereint. Echsen, Tiger und andere Exoten verstecken sich im Gehölz des Urwaldes. Bunte Fische, Meeresschildkröten und vielförmige Korallen versetzen die Besucher in eine tropische Unterwasserwelt. Hier tummeln sich lustige bunte Vögel und fantastische Tiere aus farbig bemaltem Papier, zusammengesteckt oder als Skulptur geformt. Dralle, saftige Früchte so plastisch gemalt, als wären sie echt lassen den Betrachtern das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Im Erdgeschoss dominiert das Thema "Mensch". Collagen zum Thema "Der Mensch und seine Umgebung" finden sich dort genauso wie Holzfiguren und Kopfinstallationen. Anhand von Selbstportraits in Bleistifttechnik wird auf die veränderte Darstellungsform des Menschen eingegangen, wie sie von den Meistern der Renaissance eingeleitet wurde. Andere Bilder stehen unter dem Titel "Ich setze mich ins Bild" und verdeutlichen die Auseinandersetzung mit den Werken der Surrealisten, erkennbar an der Mischung aus Traumhaftem und Realem, so bei einem nachempfundenen Bild von René Magritte, dem die Schülerin ihr eigenes Abbild hinzugefügt hat. Auch Anklänge an Werke von Piet Mondrian, Vertreter des Konstruktivismus oder dem Blaue-Reiter-Künstler August Macke sind in Arbeiten der Schüler erkennbar.

Das Obergeschoss ist der "Dingwelt" vorbehalten. Hier gibt es Stillleben, Objekte und Collagen zu sehen. Das Massenmedium "Zeitung" wird ebenfalls thematisiert. Einen großen Raum auf diesem Stockwerk nimmt auch die Architekturdarstellung ein.

Die Vernissage beginnt am Mittwoch, 28. Juni, um 19.30 Uhr, in der Galerie der Stadt Wendlingen. Bürgermeister Frank Ziegler wird die Besucher der Schulkunstausstellung begrüßen, bevor Florian Stegmaier aus Kirchheim in die Ausstellung einführt. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von Schülern des Wendlinger Robert-Bosch-Gymnasiums. Geöffnet ist die Galerie mittwochs bis samstags von 15 bis 18 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr.

pm