Lokale Kultur

Tradition und Moderne

WEILHEIM Das 40-jährige Bestehen der Chorvereinigung Limburg war der Anlass für einen festlichen Liederabend in der Weilheimer Limburghalle. Nach der musikalischen

Anzeige

FLORIAN STEGMAIER

Begrüßung des Gastgebers, dem Gesangsverein Weilheim 1840 e.V. mit "Oh happy day" gab der stellvertretende Gaupräsident Wilhelm Braun in seiner Ansprache einen kurzen Abriss der Historie der Vereinigung.

Im Herbst 1964 mit zunächst sieben Vereinen gegründet, besteht die Chorvereinigung Limburg heute aus Sängerinnen und Sängern der Gemeinden Aichelberg, Hepsisau, Holzmaden, Jesingen, Neidlingen, Ohmden, Schopfloch und Weilheim, vereint somit geballtes choristisches Potenzial rund um den gemeinsamen Hausberg, die Limburg. Das rege und vielfältige kulturelle Leben der Chorvereinigung dokumentiert eine zum 25-jährigen Bestehen erschienene Festschrift.

Allerdings schien gerade dieses Jubiläum anno 1989 eine Zäsur in der Entwicklung dieser Initiative darzustellen, musste doch Wilhelm Braun in seiner Rede darauf hinweisen, dass die Limburg-Vereinigung seitdem leider etwas zu "schwächeln" begonnen habe. Um so positiver wertete er daher das aktuell zu feiernde 40-jährige Bestehen als erfreulichen Anlass, zum gemeinsamen Singen zusammenzukommen.

Dazu bestand dann im sich anschließenden musikalischen Teil des Abends wahrlich genug Gelegenheit. Im großen Saal der Limburghalle griffen Frauen-, Männer- und Gemischte Chöre aller acht beteiligten Vereine tief in die vielfältige Repertoire-Kiste des Chorgesangs, streiften eine bunte Vielzahl musikalischer Genres und schlugen somit einen breit angelegten Bogen zwischen Tradition und Moderne. Das zum Abschluss von allen Chören gemeinsam gesungene "Freundschaftlied" von Robert Pappert unterstrich zudem die Verbundenheit der Sänger untereinander und rundete den Abend als gutes Omen ab, das auf die nächsten 40 Jahre Chorvereinigung Limburg hoffen lässt.