Kirchheim

Tübinger Saxofon-Ensemble entführt in „Bilder einer Ausstellung“

Das Tübinger Saxophon-Ensemble
Die 16 Saxophon-Bläser werden vom Kirchheimer Dirigenten Harry D. Barth geleitet. Foto: pr

Musik ist wie Malerei fürs Ohr: Diese Analogie hat das Tübinger Saxofon-Ensemble zum neuen Programm für sein Konzert am Samstag, 19. Oktober, um 19.30 Uhr in der Christuskirche in Kirchheim inspiriert. Dort erklingt Musik von Händels „Einzug der Königin von Saba“ bis hin zu Elgars Streicherserenade. Im Zentrum steht mit „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski jedoch ein Werk, das wie kein anderes mit den Farben der Musik Bilder malt. Maurice Ravel hat es als eines der wenigen klassischen Orchesterstücke für das Saxofon gesetzt. Die 16 Saxofonisten um den Kirchheimer Dirigenten Harry D. Bath haben sich dem Instrument verschrieben und bisher stets für ein ausverkauftes Haus in Kirchheim gesorgt. pm/Foto: pr


Anzeige