Newsticker

Verdacht auf Handtaschenraub

Wernau. Wegen einer verdächtigen Wahrnehmung verständigte ein Autofahrer am Donnerstagmorgen über Notruf die Polizei. Er hatte einen etwa 30-jährigen Mann auf Höhe Gebäude 37 über die Kirchheimer Straße rennen sehen. Der Unbekannte trug eine schwarze Tasche in der Hand und wurde offenbar von einer Frau und einem Mann verfolgt. Der vermeintliche Täter rannte auf Höhe des Mädelesbrunnens in Richtung Friedhof beziehungsweise Sankt Erasmus Kirche weiter. Die beiden Verfolger liefen ihm hinterher. Ohne eine Tathandlung beobachtet zu haben, wirkte die Situation auf den Zeugen wie die Flucht eines Täters nach einem Handtaschenraub.

Anzeige

Der Flüchtende ist etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und schlank. Er hat kurz geschnittene schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer hüftlangen dunkelbeigen bis hellbraunen Jacke und einer Jeans. Die schwarze Tasche, die er in der Hand hielt, hatte einen langen Riemen und ist etwa 30 mal 40 Zentimeter groß.

Der Verfolger wird auf etwa 40 Jahre geschätzt. Er ist etwa 180 Zentimeter groß und hat eine kräftige sportliche Figur. Er war mit einer dunklen, sportlichen Jacke bekleidet und trug eine Tasche bei sich. Die Verfolgerin soll etwa 30 bis 35 Jahre alt sein. Sie ist zirka 165 Zentimeter groß und schlank. Die Frau hat lange glatte schwarze Haare und war mit einem knielangen hellbraunen Mantel bekleidet.

Der Polizeiposten Wernau bittet Zeugen und etwaige Geschädigte sich unter der Telefonnummer 0 71 53/97 24-0 zu melden. lp