Lokale Kultur

Von Bach bis Mendelssohn

KIRCHHEIM Im Rahmen einer Reihe von Veranstaltungen gibt der Neidlinger Frauenchor "anima musica" am Samstag, 28. Januar, um 19.30 Uhr in der Kirchheimer Martinskirche ein Konzert zu Gunsten der Teckboten-Weihnachtsaktion. Der Frauenchor wurde 1995 im Rahmen eines Projektchors unter dem Dach des Gesangvereins Liederkranz Neidlingen gegründet und kann seit dieser Zeit auf zahlreiche Erfolge zurückblicken.

Anzeige

Schon 2001 gewann der Chor beim Internationalen Petr-Eben-Wettbewerb in Prag einen 3. Preis. Im Frühjahr 2003 stand die Produktion der 1. CD "Sing songs of joy" auf dem Programm des engangierten Chors. Erst jüngst konnte "anima musica" bei den regionalen Ausscheidungswettbewerben zum Landeschorwettbewerb mit der tagesbesten Bewertung "hervorragend" die Weiterleitung zum Landeschorwettbewerb erringen. Auch diesen Wettbewerb in Esslingen beendete der Frauenchor mit der zweitbesten Bewertung in der Kategorie Kammerchor. Das nun anstehende Konzert in der Martinskirche bildet den Abschluss verschiedener Veranstaltungen, die der Chor zu seinem zehnjährigen Bestehen durchgeführt hat. Kürzlich wurde eine dreitägige Konzertreise nach Meißen, Leipzig und Dresden unternommen. Neben zwei großen Konzerten in der Dreikönigskirche in Dresden konnte der Chor sowohl in Leipzig als auch in der Semperoper in Dresden die Wirkung hervorragender akustischer Rahmenbedingungen erfahren.

Am Samstag, 28. Januar, bildet ein großes Benefizkonzert mit Orchesterbegleitung den Schlusspunkt dieser Reihe. Zentraler Höhepunkt des Konzerts ist das "Gloria D-Dur" von Antonio Vivaldi, begleitet durch das Kammerorchester "Collegium musicum" Ulm. Das rund 30 Musiker umfassende Streich-Ensemble besteht überwiegend aus Profis und engagierten Laien. Es wird von Bläsern des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm unterstützt.

Sein Wirkungsfeld umfasst neben eigenen Konzerten im Stadthaus und im Kornhaus in Ulm auch die Mitwirkung als Begleitensemble für Bachkantaten und Oratorien im Ulmer Münster und in der Pauluskirche. Seit September 2005 wird das "collegium musicum" von Henning Kussel geleitet. Weitere Instrumentalisten begleiten dieses Konzert. So konnten Ilse Reynders-Speck aus Ulm an der Harfe und Martin Straub aus Göppingen für Orgel und Chembalo-Begleitung zur Mitwirkung gewonnen werden.

Evelyn Weidenhausen im Alt, Hilde Scheerer im Mezzosopran und Haeyoung Shin-Häuser im Sopran übernehmen die solistischen Passagen. Das Programm des Abends umfasst auch Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Michael Haydn und Felix Mendelssohn Bartholdy. Es sind auch Zeitgenossen wie John Rutter, Mark Hayes und andere zu hören. Insgesamt ist an diesem Abend Chormusik aus vier Jahrhunderten mit zahlreichen Höhepunkten der klassischen Chorliteratur zu hören.

Die musikalische Gesamtleitung des Konzertabends trägt Christian Vogt aus Ulm, der seit 1999 den Frauenchor "anima musica" leitet. Das ehemalige Mitglied der "Ulmer Spatzen" leitet bereits seit 1994 verschiedene Chöre und konnte mit diesen in nationalen und internationalen Wettbewerben die verschiedensten Preise erringen.

Karten zum Konzert können im Vorverkauf am Easy Ticket-Schalter des Teckboten in Kirchheim, in den Raiffeisenbanken in Weilheim und Neidlingen sowie beim Vorstand des Liederkranzes, Martina Saida, oder im Architekturbüro Feller/Arndt in Neidlingen bezogen werden. Als Weihnachtsgeschenk können diese Karten gleich drei Mal Freude bereiten: den Beschenkten mit einem stimmungsvollen Abend, den Begünstigten der Teckboten-Weihnachtsaktion und den Mitwirkenden des Konzerts, die sich über zahlreiche Zuhörer freuen.

pf