TW-Feed Tag des Deutschen Brotes

von Eve und Bernd Sigel, Scholderbeck zum Thema bessere Brot-Verträglichkeit

Häufig werden Brote nach nur ein bis drei Stunden Ruhezeit gebacken - zu diesem Zeitpunkt ist die Anzahl der „FODMAPS“ am höchsten!

Was sind „FODMAPS“? Eine Gruppe von Kohlenhydraten und Zuckeralkoholen, die in vielen

Nahrungsmitteln vorkommen und zu Verdauungsproblemen führen können.

Warum ist unser Brot besonders gut verträglich? Aufgrund der Qualität unserer Bio-Rohstoffe und dem Abbau der „FODMAPS“. Während der langen Ruhezeiten (bis zu 72 Stunden) arbeiten Hefe, Fermente und Milchsäurebakterien fleißig an der Verstoffwechselung der „FODMAPS“. Je länger die Teigführung, desto mehr „FODMAPS“ können abgebaut werden und das Brot wird deutlich bekömmlicher.

Eve und Bernd Sigel, Scholderbeck GmbH & Co. KG,

Carl Benz Straße 53, Weilheim

Anzeige