Lokale Kultur

Von "Tochter Zion" bis "Christmas Festival"

KIRCHHEIM Am dritten Adventswochenende veranstaltet die Stadtkapelle Kirchheim wieder ihre traditionellen Weihnachtskonzerte in der Kirchheimer Stadthalle. Das Konzert am Samstag, 16. Dezember, beginnt um 19.30 Uhr und die Veranstaltung am Sonntag, 17. Dezember, um 17 Uhr. Für den Auftakt sorgt wie in jedem Jahr die Jugendkapelle unter der Leitung von Stadtmusikdirektor Harry D. Bath.

Anzeige

Um das Publikum in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen, eröffnen die Jugendlichen ihren Programmteil mit "Tochter Zion" von Georg Friedrich Händel. Die Melodie des Liedes, das seinem Ursprung nach auf einen Siegeschor aus dem Oratorium Josua (1747) zurückgeht und ein Lobgesang auf den gleichnamigen israelitischen Kriegshelden des Alten Testaments darstellt, dürfte wohl jedem hinreichend bekannt sein.

Mit dem folgenden Stück "Good Swing Wenceslas" zeigt der Arrangeur Sammy Nestico, dass Swing und Big-Band-Sounds durchaus in Verbindung mit Weihnachten zu bringen sind. Die Mädchen und Jungen der Jugendkapelle zeigen, wie hervorragend sie sich in die Welt des Swings versetzen kann. "The Rocky Road to Dublin" ist eine alte irische Volksweise, die in typisch irischer Art die zauberhaften Landschaften der grünen Insel beschreibt. Dieses Lied wurde von Iddas Torskangerpoll für Blasorchester arrangiert.

Wer kennt sie nicht, die Hits der fünf smarten Jungs aus Kalifornien? Kurt Gäble hat die bekanntesten von ihnen genommen und im Werk "Beach Boys Golden Hits" arrangiert. Auch wenn die Wellen und der Strand Kaliforniens nicht ganz in die Jahreszeit passen, wird dieses Stück die Zuhörer in Begeisterung versetzen. Nach der Jugendkapelle nehmen die Jüngsten des Abends auf der Bühne Platz. Auch in diesem Jahr zeigt das Vorstufenorchester, in welch kurzer Zeit des gemeinsamen Zusammenspiels sich hervorragende Ergebnisse erzielen lassen. Die Jugendlichen spielen in dieser Besetzung erst wenige Wochen zusammen und bringen an diesem Abend den "Armed Forces March", "Morgenstimmung" und "Do Wah Diddy" zum Besten.

Nach der Pause eröffnet dann die Stadtkapelle mit "Cortege from Mlada" den zweiten Teil des Konzertes. Der anspruchsvolle Konzertmarsch von Rimsky-Korsakov fordert gleich zu Beginn das gesamte musikalische Können der Musikerinnen und Musiker. Harry D. Bath setzt auch in diesem Jahr die Tradition fort, am Weihnachtskonzert bekannte Ouvertüren auf das Programm zu setzen und hat sich dabei für die Ouvertüre aus Gioacchino Rossinis "Wilhelm Tell" entschieden. Die Melodien dieses Werkes dürften den meisten geläufig sein und spätestens beim berühmten "Galopp" werden alle Konzertbesucher die Melodie mitsummen.

Das Hauptwerk des Abends stellt sicherlich die "Dance Suite" von Joseph Horowitz dar. Dieses dreisätzige Werk, das mit vielen solistischen Passagen gespickt ist, stellt sowohl eine musikalische Herausforderung an die Akteure auf der Bühne wie auch einen ganz besonderen Hörgenuss für die Zuhörerinnen und Zuhörer im Saal dar. Zum Abschluss des Abends läutet die Stadtkapelle mit "A Christmas Festival" von Leroy Anderson und mit Egidius' "In Heil'ger Nacht" die Weihnachtszeit endgültig ein.

Karten für diese beiden vorweihnachtliche Konzertereignisse in der Kirchheimer Stadthalle gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der Buchhandlung Schieferle in der Wellingstraße, in der Hauptstelle der Volksbank Kirchheim-Nürtingen am Marktplatz sowie bei den Musikerinnen und Musikern der teilnehmenden Orchester.

cm