Kirchheim

Was wächst denn da?

Bäume in der WiderholtstrasseBauhasel
Baumhasel. Foto: Jean-Luc Jacques

Botanik Dieser Baum sorgt im Moment bei vielen Zeitgenossen in der Kirchheimer Innenstadt für ratlose Blicke und es stellt sich ihnen die Frage: Was ist denn das? Die dekorativ aussehenden Früchte lösen sich derzeit in großer Stückzahl von den Ästen und fallen deshalb auf der Straße besonders ins Auge. Sie erinnern ein bisschen an Maronenhülsen in haariger Ausführung, und drin stecken gleich mehrere, relativ kleine Haselnüsse. Die Antwort weiß Dennis Koep, Pressesprecher der Stadt Kirchheim. „Das ist ein Baum-Hasel, und die Pflanze kommt ursprünglich aus Südosteuropa.“ Ihr natürliches Verbreitungsgebiet reicht von dort über den Kaukasus bis in den Himalaya. In Kirchheim sind die Bäume gleich an mehreren Stellen zu finden, beispielsweise in der Widerholtstraße beim Rollschuhplatz. „Der Baum ist robust, windfest und kommt gut mit Trockenheit klar“, zählt Dennis Koep die Vorteile dieser Art auf und fügt an: „Die Nüsse sind essbar, aber nichtssagend im Geschmack.“ Dann wäre das ja auch geklärt. ih/Foto: Jean-Luc Jacques

Anzeige