Lokale Wirtschaft

"Wenn Geiz geil ist, kann es gefährlich werden"

Dunkelheit, Wind, Regen Schnee, Matsch, Eis, Sonne, eiskalt-trockene Fahrbahn, alles im Wechsel derzeit herrschen "ideale" Bedingungen für Blechschäden. Hat sich ein Unfall nicht vermeiden lassen, ist es für die Geschädigten wichtig, dass sie ihr Auto top-repariert wieder bekommen.

NÜRTINGEN "Billigreparaturen machen das Auto am Ende wertlos", sagt Alfred Hiller von der Kraftfahrzeug-Innung Nürtingen. Die Innung fordert, dass "jeder Unfallwagen automatisch seinen TÜV verliert und nach der Reparatur erst durch eine neue TÜV-Prüfung muss, bevor er wieder auf die Straße darf", sagt Alfred Hiller.

Anzeige

Die Zeiten, wo Hinz und Kunz Autos zusammenschweißen konnten, sind längst vorbei. Bei bestimmten Arbeiten kann's sogar nach einem Unfall lebensgefährlich werden, wenn Geiz geil ist: "Beispielsweise wenn Airbags vom grauen Markt eingebaut werden, oder an der Elektronik gepfuscht wird", sagt der Pressesprecher der Innung. Wessen Auto bei einem Unfall demoliert worden ist, der kann aus Sicht der Kraftfahrzeug-Innung ohnehin nur ein Interesse haben: "Eine möglichst hochwertige Reparatur, damit der Schaden so gering wie möglich ist." Ein unfallfreies Auto wird aus einem Blechschaden zwar ohnehin nicht mehr: "Aber eine qualitativ hochwertige Reparatur", so Alfred Hiller, "macht den Wagen so sicher wie einen neuen und sorgt auch für den bestmöglichen Wiederkaufswert."

Beim Fahrzeugbesitzer, der Fachwerkstatt und den Freien Sachverständigen, die einen Schaden bewerten, decke sich das Interesse: "Wir wollen die bestmögliche Leistung für den Geschädigten."

Erkennt der Kunde nach einer Billigreparatur Mängel, "hat er einen Papierkrieg vor sich". Erkennt er sie nicht, "kommt das dicke Ende bei der Gebrauchtwagenbewertung, denn heutzutage werden Gebrauchtfahrzeuge in den Fachbetrieben auf Herz und Nieren geprüft". Oder in Form eines Unfalls, "bei dem es für die Haftung sehr entscheidend sein kann, ob ein Auto fachmännisch repariert wurde."

Damit der Kunde in der Lage ist, eine preisgünstige, aber qualitativ hochwertige Reparatur von "Billigpfusch" auf seine Kosten zu unterscheiden, gibt es aus Sicht der Kraftfahrzeug-Innung nur eine Möglichkeit: "Wir sind dafür, dass die qualitativ hochwertige Arbeit von Fachwerkstätten noch besser erkennbar wird als heute. Beispielsweise dadurch, dass jeder Unfallwagen automatisch seine TÜV-Plakette verliert und nach der Reparatur erst durch eine neue TÜV-Prüfung muss, bevor er wieder auf die Straße darf."

pm