Lokale Wirtschaft

Werkzeughersteller Wohlhaupter übernimmt Wettbewerber

Die Firma Wohlhaupter hat den Geschäftsbereich Folgeschnittbohren der Firma Koyemann in Erkrath bei Düsseldorf übernommen.

HENRIK SAUER

Anzeige

FRICKENHAUSEN Der Frickenhäuser Hersteller von Präzisionswerkzeugen wird künftig die Produkte von Koyemann in eigener Regie herstellen und vertreiben. "Mit der Übernahme bauen wir unsere Marktführerschaft in Deutschland aus", sagt Geschäftsführer Rolf Wohlhaupter-Hermann. Das Erkrather Unternehmen war ein wichtiger Wettbewerber von Wohlhaupter. "Diese Werkzeuge wurden weltweit nur von uns und von Koyemann hergestellt", berichtet Wohlhaupter-Hermann. Nachdem dieser Geschäftsbereich von Koyemann nun zum Verkauf gestanden habe, habe man zugegriffen, bevor es ein anderer Wettbewerber tut. Über den Kaufpreis wollte die Geschäftsleitung nichts sagen.

Wohlhaupter sei nun praktisch Allein-Anbieter im Segment Vor- und Fertigbearbeitung von Bohrungen. In Frickenhausen erhofft man sich von dem Schritt einen Umsatzzuwachs, denn man habe dadurch auch wichtige Kunden von Koyemann dazubekommen, so zum Beispiel im Bereich Automobilherstellung, in dem man selbst bisher nur wenig vertreten war. "Wir haben praktisch einen ganzen Markt gekauft, mit einem gut eingeführten Produkt und mit rund 600 Kunden", berichtet Geschäftsführer Alexander Gilles. Die Produkte, ein modulares Werkzeugsystem, würden weiter unter der Marke Koyemann verkauft. Hergestellt werden sie in Frickenhausen. "Unser Maschinenpotenzial ist ausreichend für diese Fertigung", sagt Geschäftsführer Frank Wohlhaupter. Das gesamte Lager wurde von Erkrath nach Frickenhausen gebracht. Mit der Fertigung wurde bereits begonnen. Mitarbeiter von Koyemann wurden keine übernommen.

Über die Gründe des Verkaufs des Geschäftsbereichs wollte man sich bei der Firma Koyemann nicht äußern. Offenbar wurde der Bereich dort aufgelöst. Neben der neuen Produktreihe werde man auch die eigene Reihe im Bereich Vor- und Fertigbearbeitung weiter herstellen. Die Schnittstellen beider Reihen seien kompatibel, berichtet Frank Wohlhaupter, sodass die Kunden künftig auf ein größeres Programm zugreifen könnten. Nicht zuletzt bedeute die Übernahme auch eine Stärkung des Standorts Frickenhausen, sagt Geschäftsführer Alexander Gilles. Wohlhaupter erzielte 2005 ein Umsatzwachstum von rund vier Prozent auf 20 Millionen Euro. Auch beim Ertrag habe man ein Wachstum erzielt, so Rolf Wohlhaupter-Hermann. Dieses Jahr habe positiv begonnen, und man plane mit einem Umsatzplus von sieben Prozent. Darin sei aber die Übernahme von Koyemann noch gar nicht berücksichtigt. Die Mitarbeiterzahl sei mit knapp 170 konstant geblieben.